Endlich frei von Süchten – Interview mit Mark Weiland

Endlich frei von Süchten - Interview mit Mark Weiland

Wie wird man Ess-Süchte los, ohne auf etwas verzichten zu müssen?

Mark Weiland, Rohkost-Veranstalter und Wildkräuterexperte, gibt in diesem ganz besonderen Interview (es gibt was zu gewinnen!!) sehr wertvolle Tipps und berichtet, wie er seine eigene Zuckersucht besiegen konnte.

Weitere Themen:

– Unsere 3 größten Süchte im Alltag und wie sie uns verändern
– Welche Einflüsse hat Zucker auf unseren Körper?
– Warum machen Nudeln glücklich?
– Wie genau kann ich mich selbst ganz einfach von meinen Süchten im Alltag befreien?

 

…und am Ende des Interviews gibt es was zu gewinnen 😉

2 x 12 Monate Zugang zum Weiland-Wissen Club im Gesamtwert von über € 900!!

Gewinn-Weilandwissenclub_2

Ein dickes Dankeschön an Mark, dass er diese hochwertigen Gewinne exklusiv für euch, die Leser von GruenUndGesund.de ‚raushaut’…!
Mark hat mit dem Weiland-Wissen-Club meiner Meinung nach ein einzigartiges Wissensportal rund um natürliche Gesundheit geschaffen. In den letzten Jahren hat er auf unzähligen Rohkostevents weit über 100 hochinteressante Vorträge zu einem riesigen Spektrum von Themen von Gesundheitsexperten wie Dr. Urs Hochstrasser,  Jean Huntziger, Michael Delias, Bruno Weihsbrodt etc. aufgezeichnet.

Sehr gut finde ich auch, dass kontinuierlich neue Vorträge hinzukommen, wie z.B. die Vorträge der aktuellen Rohvolution in Speyer. Als Mitglied des Weiland-Wissen-Club hast Du Zugriff auf alle diese Vorträge. Habe selber Zugriff auf den Weiland-Wissen Club und kann diese Mediathek wirklich bedenkenlos empfehlen. Hier kannst Du Dir einen guten Überblick über die Inhalte machen.

Wenn Du einen der Zugänge gewinnen möchtest, hinterlasse einfach einen Kommentar (hier ganz unten oder unter dem Video auf YouTube) mit einer Frage an Mark zum Thema Süchten oder natürlicher Ernährung im allgemeinen.

Unter allen Kommentaren wähle ich zusammen mit Mark Weiland am 8. Oktober um 19:30 Uhr in einem LIVE Webinar die Gewinner aus. In dem Webinar steht Mark Rede und Antwort und wird die häufigsten und wichtigsten Fragen aus den Kommentaren beantworten.

Melde Dich hier für das Webinar kostenlos an (klick)

…So, und jetzt stell Deine Frage an Mark unten in den Kommentaren – und sei automatisch beim Gewinnspiel mit dabei. Viel Erfolg!

Kommentare (37 Kommentare bis jetzt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


  1. Andreas Paffrath
    3 Jahren ago

    Hier könnt ihr eure Fragen zum Thema Süchte oder natürlicher Ernährung im allgemeinen an Mark Weiland stellen, um gleichzeitig am Gewinnspiel um die 2 Zugänge zum Weiland-Wissen Club im Gesamtwert von über € 900 teilzunehmen.

    Unter allen Kommentaren wähle ich zusammen mit Mark Weiland am 8. Oktober um 19:30 Uhr in einem LIVE Webinar die Gewinner aus. In dem Webinar steht Mark Rede und Antwort und wird die häufigsten und wichtigsten Fragen aus den Kommentaren beantworten. Die Einladung zum Webinar versende ich in den nächsten Tagen über meinen Newsletter (http://GruenUndGesund.de/newsletter).

    Freue mich auf eure Fragen und wünsche allen viel Glück!!!


  2. Birgit Schulten
    3 Jahren ago

    Hallo Herr Weiland,

    sind Zuckerersatzstoffe wie Stevia und Xylitol oder Erythrit sinnvoll in einem Rohkostkakao mit Macapulver? Mir hilft dieses süße Getränk morgens beim Wachwerden anstelle von Kaffee. Bei Hunger auf Süßes esse ich meist Brahmi, Jiagulan oder Giersch, gibt es noch andere Bitterkräuter die gegen Hunger auf Süßes wirken?

    Vielen Dank & Grüße
    Birgit


  3. annabell69
    3 Jahren ago

    Hallo Mark, vielen Dank für dieses Interview!! Deine entspannte Weise, aus deiner eigenen Geschichte zu erzählen, könnte mir wieder einen leichteren Zugang zur Rohkost bescheren.Dankesehr! Mich interessiert, welche Öle/Fette du zu dir nimmst oder welche nicht und warum? Was meinst du z.B. zu Rohmilchbutter oder Kokosöl? Viele Grüße, Annabell


  4. Carmen
    3 Jahren ago

    Hallo Andreas, Hallo Mark,
    das war ein super interessantes Thema das Ihr angesprochen habt .
    Ich habe Mark schon öfter gehört und bin immer wieder begeistert über seine sehr verständlichen Aussagen.
    Ich habe das Problem eher im Nussbereich ;-),
    Ich habe immer das Gefühl das ich nicht ganz satt werde mit der Rohkost.
    Aber ich arbeite daran .
    Danke für das tolle Interview und alles Gute für Euch.
    Carmen


  5. Gerd Siegel
    3 Jahren ago

    Hey Mark und Andreas,
    danke für das tolle Interview. Ich schließe mich meiner Vorrednerin an – wie wird man satt?

    Gruß, Gerd.


  6. Wiltraud Kleinert
    3 Jahren ago

    Tolles Video – danke schön. Mich interessieren z. B. der Wert von Kokosöl und Leinöl in der Rohkost. Ich bin noch am Anfang meiner Umstellung und esse z. B. Morgens gern glutenfreies Brot mit Kokosöl und Gemüse als Belag – für mich total lecker. Die empfohlenen Cracker statt Brot schmecken mir gar nicht. Vielleicht hab ich noch nicht gute Alternativen gefunden. Kannst welche empfehlen oder kann ich bei glutenfreiem Brot bleiben?
    Wie schafft man es bei vertretbarem zeitlichen und geldlichen Aufwand, genügend frisches Grünzeug für jeden Tag zu beschaffen? Daran bin ich bisher gescheitert, obwohl ich einen guten Mixer habe und gern mehr Green zu mir nehmen würde.
    Vielen Dank für deine Antwort.
    Herzliche Grüße
    Wiltraud


  7. Alois
    3 Jahren ago

    Hallo,
    bin neu im Themenfeld der Rohkost.
    Das Milch so schlecht für mich sein kann war mir völlig neu!
    Daher folgende Frage, wie ist eurer Meinung ein Proteinpulver auf Milchbasis (z.B. Whey, ..) zu beurteilen.
    Danke
    Viele Grüße
    Alois


  8. Diana
    3 Jahren ago

    Hallo Ihr beiden!
    Das war ja schon mal sehr interessant, jetzt würde mich noch interessieren was ich Schwangeren in puncto Umstellung auf eine gesündere Ernährung raten kann (ich bin Hebamme). Denn zum einen ist es ja schön, wenn sie plötzlich Interesse an dem haben, was sie da täglich in sich hineinschaufeln- auf der anderen Seite ist es völlig fatal, wenn der Körper in der Schwangerschaft und Stillzeit beginnt, zu entgiften. Mit einer Heilpraktikerin habe ich gesprochen, dass die Entgiftung dann zulasten des Kindes bzw. über das Kind läuft. Also, wie seht ihr das?
    Schöne Grüße!


  9. Steffi
    3 Jahren ago

    Hallo Andreas,
    ich verfolge sehr interessiert deine Interviews und bin dir ganz dankbar für die Infos, die du so an den Mann und die Frau bringst. Da Zuckersucht auch mein Thema ist (war) fand ich das interview mit Mark ganz spannend. Grüne Smoothies gibt es bei uns täglich und sind mir unverzichtbar geworden. Beim Verzicht auf Zucker ist mir aufgefallen, dass die ersten beiden Tage hart sind. Am dritten wird es besser und dannach ist das Verlangen weg. Auch Salbeitee hat mir gut geholfen, bei unerwarteter Lust auf Süßes.
    Vielen Dank für euer Engagement
    steffi


  10. Renate Pohl
    3 Jahren ago

    Hallo, Andreas, hallo, Mark,
    danke für dies informative Interview! Es ist eine sehr gute und dazu noch bequeme Art an wichtige Informationen zur gesunden Ernährung zu kommen.
    Ist es notwendig, zusätzlich spezielle Tees zur Entgiftung zu trinken, wenn ich grüne Smoothies trinke? Gibt es Tees (z.B. der grüne Tee) , die Entgiftung, bzw. Entschlackung behindern?

    Herzliche Grüße und vielen Dank, Renate.


  11. Anne
    3 Jahren ago

    Hallo Andreas, hallo Mark,

    sehr interessant das Video. Seit ca. 4 Wochen trinke ich jetzt jeden Tag ca. 1/2 l vom grünen Smoothie zum Frühstück. Komme mit dem gut zurecht, habe auch nicht das Gefühl zu hungern.
    Bin allerdings wieder in mein altes Suchtverhalten (Schokolade, Kekse ohne Ende, nachts „rumgeistern“ auf der Suche nach Süßem) gefallen. Hatte das eigentlich sehr gut im Griff (ca. 1 Jahr) und bin natürlich sehr beunruhigt.
    Was tun.
    Vielen Dank schon mal über eine Antwort.

    Grüße von Anne


  12. Clemens Böhm
    3 Jahren ago

    Wie wird man satt, wie nach einem Teller Nudeln? Oder ist das eine Gewohnhiet / Sucht? Wie kann man damit umgehen? Das würde mich sehr interessieren…


  13. Claudia Gatzke
    3 Jahren ago

    Vielen Dank


  14. Thum Gabriele
    3 Jahren ago

    Dieser Zugang wäre für mich ideal. Ich bin Arzthelferin bei einem Kinderarzt und mache auch ab und zu auch Ernährungsberatungen. Danke für so eine tolle Möglichkeit. Liebe Grüße Gabriele


  15. Katrin Gaedt
    3 Jahren ago

    Hallo Andreas, hallo Mark,
    vielen Dank für das tolle Interview. Mich würde in dem Zusammenhang mit dem Zucker noch interessieren, wie frische Früchte zu bewerten sind. Sollte man die auch reduzieren wegen des hohen Zuckergehalts?
    Und dann ist bei mir die Menge der grünen Smoothies echt ein Problem. Ich trinken sie zwar seit ca. drei Jahren fast täglich, aber meist nicht mal einen halben Liter (wobei ich sehr wenig Wasser verwende). Selbst wenn ich denke, dass ich den Mixer richtig voll gemacht habe, bleibt nach dem Mixen maximal ein Liter übrig – und der muss dann für zwei Personen reichen :-(.
    Zusätzlich finde ich es extrem schwierig nur eine Sorte Grün zu verwenden, weil mein kleiner Garten (und oft genug auch der Kühlschrank) nie genug von einer Sorte hergeben. Wie lange wäre ich beschäftigt, wenn ich 200 g Löwenzahn sammeln wollte??
    So, ich hoffe, das waren jetzt nicht zu viele Fragen. Vielen Dank schon mal und ich freue mich schon auf die Antworten am 08.10!
    Bis dahin
    Katrin


  16. Brigitte Drexler
    3 Jahren ago

    Das Interview war insgesamt sehr aufschlussreich und deshalb danke dafür , nur wäre es hilfreich, den Befragten nicht zur Unzeit zu unterbrechen damit dieser Zeit hat, die einzelnen Bereiche sinnvoll zum Abschluss zu bringen.
    Ich hätte gern gewusst, ob bei Verwendung von Melasse, Vollkornbrot bzw. Vollkorn- Knäckebrot ebenfalls süchtig machen können ? Lt Interview soll man Jogurt ebenfalls nicht verwenden ? Wie sieht es mit Kefir aus ?


  17. Gudrun
    3 Jahren ago

    Hallo Mark und Andreas,
    danke für das informative Interview. Es war sehr interessant und hat wieder viele Frage beantwortet. Nun hätte ich aber noch eine Frage an euch: In dem Buch “ Die Saft-Therapie natürlich gesund“ von Rosina Sonnenschmidt schreibt sie, dass Smoothies nicht mit Wasser verdünnt werden sollen, da sonst zu viel Säure produziert wird und die harmonische Zusammensetzung von Mineralien, Vitaminen, Enzymen und vielen anderen Nährstoffen in Obst und Gemüse gravierend gestört wird. Das gleiche soll auch für Obst – bzw. Gemüsesäfte gelten. Was sagt ihr dazu?
    Ich freue mich auf eure Antwort.
    Besten Dank im Voraus und viele Grüße
    Gudrun


  18. Cristiane Heinrichs
    3 Jahren ago

    Vielen herzliches dank für dieses TOP Video !!! 🙂
    Ich habe mal wieder viel mit dieses Interview gelernt !!!
    Lg, aus der Schweiz


  19. Siglinde Gerlach
    3 Jahren ago

    Danke für dieses Interview. Hat mir viel zu denken gegeben – werde was an meiner Ernährung machen müssen. Danke Euch beiden 🙂


  20. Ranftl Gottfried
    3 Jahren ago

    Super,jetzt brauche ich bloß noch mehr Infos über Wildkräuter..
    Außer Brennessel und Löwenzahn nehme ich sonst nichts.


  21. Jenny
    3 Jahren ago

    Sehr aufschlussreiches Video. Vielen Dank. Ich betreibe täglich mind. 2 stunden Sport und habe Bedenken dass mein Körper mit ausschließlich Rohkost und Grünen smoothies zu wenig Energie für meine workouts hat. Es heißt ja immer man soll bei Ausdauersport genügend Kohlenhydrate essen und bei kraftsport viel Eiweiß. Würde mich freuen wenn ich hierzu noch mehr Infos rund um dieses Thema bekommen könnte.


  22. Maike Schäfer
    3 Jahren ago

    Guten Tag 🙂 Ich bin im Bereich Körperpsychotherapie tätig und werde im beruflichen Kontext ebenfalls immer mehr mit dem Thema Ernährung konfrontiert. Mich interessiert, welche Getränke außer Smoothies im weiten Sinne und Mandelmilch als Tiermilchersatz Sie noch empfehlen. Zudem: Wie teilen Sie sich ihre Mahlzeiten über den Tag auf – ich habe den Eindruck, dass die „3x am Tag und dazwischen nichts“-Ansicht für Rohköstler nicht taugt. Wie halten Sie es, wenn Sie unterwegs oder zu Besuch sind? Und immer wichtig finde ich den Umgang mit „Rückfällen“ in alte Gewohnheiten 😉 Vielen Dank schon einmal im Voraus!


  23. Esther Müller
    3 Jahren ago

    Herzlichen Dank für das spannende Video! Meine Frage: Wie werde ich den schwarzen Schleim, den offenbar die Milchprodukte im Darm hinterlassen, wieder los?

    Esther


  24. Christian
    3 Jahren ago

    Ich habe im Grunde schon viel über diese Süchte gehört bzw. gelesen und auch über deren Schaden.
    Zucker… da habe ich bisher noch niemanden gehört, der positiv davon berichet, jedenfalls vom Industriezucker. Aber natürlich von den „Ersatzstoffen“ wie Agavendicksaft, Honig, Reissirup usw. schon.
    Gedreide… klar… das Auszugsmehl und deren Produkte… Doch von Vollkornprodukten, gerade auch von frisch gemahlenen und sonst wenig verarbeiteten Backwaren. Oder Frischkornbrei usw. hört man doch schon viel positives. Auch unter „Experten“.
    Milch… verarbeitete und hoch erhitzte OK, verstehe ich noch. Doch auch da gehen ja die Meinungen schon auseinander. Was ist mit Rohmilch. Bauern trinken die oft und viel und sie wird auch schon sehr lange genutzt. Warum muss die gleich so ungesund sein.

    Ich bin auf der Suche nach der idealen Ernährung für mich und meine Familie. Ich beschäftige und probiere mich zur Zeit mit der Rohkost. Aber mich verwirren die vielen verschiedenen Meinungen und oft ohne Quellen und Studien. Woher nehmen sie ihr Wissen?


  25. Michaela
    3 Jahren ago

    Lieber Mark,
    das war ein sehr interessantes Interview. Mich würde interessieren ob man jedes Gemüse roh essen kann, ich denke da z.B. an Aubergine kann man diese roh essen?
    Vielen Dank
    Michaela


  26. Eva
    3 Jahren ago

    Die Sucht nach Salz blieb leider ganz außen vor…


  27. Annett Chen
    3 Jahren ago

    Hallo ihr beiden,
    danke für das interessante Interview. Ich bekenne mich auch zur (mittelgradigen) Zuckersucht und hoffe, mit euren Expertentipps mehr und mehr zu einer natürlichen Ernährung zu kommen.
    Die Antwort auf die Frage von Gudrun weiter unten würde mich auch interessieren: Warum sollen Smoothies nicht mit Wasser verdünnt werden?
    Viele Grüße, Annett


  28. martina winter
    3 Jahren ago

    borretsch – giftig!?
    ich habe vor kurzem gehört und dann auch recherchiert, dass borretsch giftig sein soll. leider habe ich in den wochen davor ca. 3-4 mal wöchentlich smoothies mit viel borretsch zubereitet, da ich so viel davon im garten habe.
    meine kinder (6,3 und 1) haben auch ordentlich mitgetrunken. jetzt habe ich angst, dass ich ihnen damit geschadet haben könnte.
    im netz steht an verschiedenen stellen, dass borretsch kanzerogen wirkt und die leber schädigt! was kann ich tun, um das wieder gut zu machen? gibt es eine art gegenkraut? bzw. was kann ich tun, um der leber gutes zu tun, sie zu unterstützen, bzw. sie zu reinigen und regenerieren?
    tausend dank vorab, viele grüße,
    martina


  29. Monique
    3 Jahren ago

    Hallo ihr lieben,
    Könnt ihr beim nächsten mal auf ein paar Tipps in der Schwangerschaft eingehen? Vielleicht nicht unbedingt euer Spezialgebiet, aber mich interessiert wieso ich auf einmal so wenig Lust auf grünes habe und nur sündigen möchte? Sollte man da seinem Instinkt also bauchhunger folgen? Möchte so gerne ein rohkostbaby….
    Liebe Grüße u DANKE


  30. Rita Henschel
    3 Jahren ago

    Hallo Andreas, hallo Mark, ich trinke zwar schon seit einiger Zeit grüne Smoothies, bin aber sicherlich noch Anfängerin auf dem Gebiet der gesunden Ernährung. Ich versuche mich aber immer in vielerlei Richtungen schlau zu machen. Mein großes Problem ist aber tatsächlich meine Sucht nach Süssem (hauptsächlich abends). Deshalb bin ich natürlich sehr erfreut, dass ihr diesbezüglich Hilfestellung gebt. Ich denke, dass bei vielen der gute Vorsatz, gesünder zu leben b.z.w. zu essen, an diesen Süchten scheitert. So bin ich schon sehr gespannt auf das Webinar. Vielen Dank dafür!


  31. Tina beierlein
    3 Jahren ago

    Hallo ich finde die Videos immer total toll von dir. Und würde gerne den Zugang gewinnen.
    Liebe Grüße Tina


  32. Stefenie
    3 Jahren ago

    Hallo Ihr Beiden,

    auch von mir ein herzliches Danke für Euer Interview.

    Die Erfahrung, dass grüne Smoothies und überwiegende vegane, rohköstliche Ernährung unkontrollierbare Heisshungerattaken auf Süßes und Herzhaftes verschwinden lässt, habe ich ebenfalls gemacht.

    Leider bin ich vor ein paar Wochen wieder ‚vom Weg abgekommen‘ und schaffe es trotz täglicher Neustarts einfach nicht wieder auf diesen Weg zurück. Dabei geht es mir überhaupt nicht gut. Was kann ich tun, damit mir die Umstellung wieder gelingt?

    Vielen Dank schon jetzt für eine Antwort.

    LG,
    Stefanie


  33. Thomas
    3 Jahren ago

    Hallo Andreas! zu erst muss ich sagen, dass ich super finde, was Du machst. Habe ca. 25kg abgenommen, aber ohne Deine Hilfe. Fehlt mir immer wieder schwer das Gewicht zu halten. bin dankbar für alle Tipps. Könntest Du bitte im Webinar näher aufs Getreide und Ersatzprodukte ein gehen. Danke Thomas


  34. Beate D.
    3 Jahren ago

    Hallo Andreas, hallo Mark,
    schön, dass Ihr beiden zusammen so ein interessantes Projekt durchführt!
    Ihr möchtet Fragen? Hier sind meine zu den beiden Themen „1. Pflanzengrün“ und „2. Entgiftung/Entschlackung“.

    1. Pflanzengrün
    Wenn man keine Wildkräuter (die ja in Bezug auf wertvolle Inhaltsstoffe unschlagbar sind) zur Verfügung hat und sich im Bioladen anderes Pflanzengrün für Grüne Smoothies oder Salate etc. kaufen möchte:
    – Welches Pflanzengrün (Salatsorten, Kohlsorten, Spinat, Mangold, Grünzeug an Gemüse wie z. B. Möhren, Kohlrabi, Sellerie) enthält auch besonders viele Mineralien und andere wichtige Nährstoffe in besonders großen Mengen? Gibt es da Empfehlungen, wenn man gerade seine Depots an Mineralien effektiv auffüllen möchte?
    Ich weiß, dass man beim Pflanzengrün immer abwechseln soll!

    2. Colon-Hydro-Therapie
    Ich habe vor, eine Colon-Hydro-Therapie durchführen zu lassen, um meinen Darm von den Hinterlassenschaften einer falschen Ernährungsweise zu befreien:
    – Macht sie auch Sinn, ohne eine gleichzeitige Fastenzeit?
    – Wenn man sie mit Fasten kombiniert: an welchem Tag sollte man dann die
    1. Anwendung durchführen lassen? Am 1. Tag ohne feste Nahrung?
    – Wieviele Anwendungen sollte man durchführen lassen und in welchen Abständen? Entscheidet das der Therapeut anhand der Ausscheidungen, die er bei den einzelnen Behandlungen feststellt, oder gibt es dafür andere Kriterien?
    – Sollte man nach einer Colon-Hydro-Therapie Mittel zum Wiederaufbau der Darmflora einnehmen oder regelt der Körper das ganz von alleine evtl. über das Essen bestimmter dafür förderlicher Nahrungsmittel (welche kämen da evtl. in Frage)?

    Ich danke Euch beiden sehr für die vielen guten Informationen rund um natürliche Ernährung und Lebensweise!

    Viele Grüße
    Beate


  35. Lilli Pflaum
    3 Jahren ago

    Hallo Andreas,

    das Video mit Mark war hochinteressant. Dass Weizen süchtig macht, ist mir nicht neu.
    Doch dass Milch und Zucker denselben Charakter haben, habe ich nicht gewusst. Wir benutzen seit einem halben Jahr nur noch Xylitol.Macht er auch süchtig? Es ist nicht einfach komplett auf Zucker zu verzichten,wenn man Kinder hat.Freu mich deshalb auf heute Abend und bin einfach nur gespannt 🙂


  36. werner
    3 Jahren ago

    Hallo Leute, danke für die vielen Fragen und Interesse zu dem Super Video und Wissen. Beim Zucker oder Zuckerersatzstoff habe ich meine Bedenken.
    Ich selber nutze Coconut Sugar aus dem Saft der Kokospalmenblüten. Die anderen Zuckerersatzstoffe wie Stevia ( SG95, NSF01 oder RebA ) oder Xilith und andere sind chemisch aufbereitet. Bedenklich.

    Der Coconutsugar wird hier in den Ph-nen frisch hergestellt und ist so was von lecker und unbedenklich. Gut für die Gesundheit. Die Inhaltsstoffe können sich sehen lassen für ihren Körper. Warum chemie wenn es auch natürlich geht.


  37. Guta Schönauer
    3 Jahren ago

    Hallo, Ihr Lieben,
    seitdem ich vor gut 3 Jahren aus primären Zahngesundheitsgründen in meiner Küche den Zucker durch Xylith ausgetauscht habe, abends nach dem Zähneputzen mit einem Teelöffel voll Xylith meine Zähne nachreinige (um die restlichen Kariesbakterien zu eleminieren), nach jedem Kucheneinladung oder Eisessen mit einem Xylithdrops bewusst meine Zähne reinige… locken mich keine Süßigkeiten mehr. Was für mich früher „Nervennahrung“ war, löst keinen Suchtreiz mehr auf mich aus. Eine sehr interessante Beobachtung für mich, wo ich sonst immmermal eine Tafel Schokolade in 10 min. verputzt habe. Ich merke, dass ich endlich wieder frei wählen kann, ob ich etwas Süßes essen will oder nicht.
    (-und eine Wurzelkariesstelle an einem Kronenrand ist seitdem unauffällig geworden, was mir eine aufwendige und teure Zahnbehandlung erspart hat).

» GRATIS DOWNLOAD für Dich:


Meine 10 besten
GRÜNE SMOOTHIE REZEPTE für mehr Lebensenergie

Sehr einfach nachzumachen

Super lecker & hochwertig

komplett GRATIS für Dich

x