Wildkräuter für den Grünen Smoothie im Frühling

Grüne Wildkräuter Smoothies im Frühling

Der Frühling ist dieses Jahr sehr mild, daher sind wir heute mit der kompletten Familie raus zum Wildkräuter sammeln.
Genau darum soll es heute auch gehen:

Welche Wildkräuter kann man um diese Zeit schon sammeln?
Wo findet man die Wildkräuter?
Wie bewahrt man Wildkräuter am besten auf?
Was für Grüne Smoothies kann man damit machen?
 

 

Diese Wildkräuter findet ihr im Frühling

Kinder-sammeln-WIldkräuterAuf unserer Wanderung haben wir heute sehr viel Vogelmiere gefunden. Die Vogelmiere wächst z.B. gerne im im Halbschatten an Waldrändern wo die Böden feucht sind. Geschmacklich ist die Vogelmiere recht neutral. Das schöne bei der Vogelmiere ist, dass man sie auch im Winter findet und auch unter dem Schnee ernten kann (wenn man weiß wo sie wächst).

Brennnesseln findet man an vielen verschiedenen Standorten, z.B. an Wegrändern und auf auf Wiesen. Beim Ernten muss man natürlich ein wenig vorsichtig sein um sich nicht zu „verbrennen“.
Brennnesseln wirken stark reinigend und entschlackend. Daher sollte man es mit dem Verzehr nicht übertreiben um Entgiftungserscheinungen vorzubeugen.

Vogelmiere

Vogelmiere

Auch Taubnesseln haben wir gefunden, die der Brennessel auf den ersten Blick zum Verwechseln ähnlich sind, aber erfreulicherweise nicht piksen. Sie wachsen oft in unmittelbarer Nachbarschaft von der normalen Brennnessel.

Ebenfalls kann man im Frühling schon den Löwenzahn finden, Kletten-Labkraut, Gundermann und Giersch.

Es ist toll zu sehen, was die Natur alles für uns bereit hält, mit denen wir uns ernähren können.
Sehr interessant fand ich z.B., dass die Brennnessel aufgrund des hohen Eiweißgehalts sogar als Grundnahrungsmittel dient und in der Vergangenheit vielen Menschen schon das Überleben gerettet hat.
In der Brennnessel sind gegenüber einem Kopfsalat z.B. 20 Mal mehr Kalzium und Vitamin C enthalten!

Wie bereitet man Wildkräuter im Grünen Smoothie zu?

Brennessel-und-Löwenzahn

Junger Löwenzahn und kleine Brennessel

Weil Wildkräuter im Durchschnitt gegenüber konventionell angebautem Blattgemüse 3 Mal soviel Inhaltsstoffe (Vitamine, Mineralien, Sekundäre Pflanzenstoffe, Bitterstoffe etc) enthalten, sollte man den Verzehr langsam steigern um einer zu starken Entgiftung vorzubeugen. Im Grünen Smoothie kann man dann z.B. zunächst mit einem kleineren Anteil an Wildkräutern und einem Teil konventionell angebautem Blattgrün (z.B. Feldsalat, Kopfsalat etc.) starten. Da Wildkräuter in der Regel auch einen stärkeren, für Einsteiger evtl. gewöhnungsbedürftigen Geschmack haben lohnt es sich den Grünen Smoothie mit Obst wie Bananen, Mangos, Birnen, Avocados oder Beeren aufzufüllen, die den Geschmack sehr gut überdecken können.

Grüner Smoothie mit Wildkräutern für Einsteiger


Ein Grüner Wildkräuter Smoothie für Einsteiger könnte dann z.B. so aussehen:
1 Handvoll Vogelmiere,
1-2 Handvoll Feldsalat
3 Bananen
2 Birnen
1 Handvoll tk Erdbeeren
Saft einer 1/2 Zitrone
Mit Wasser auffüllen

Diese und weitere Tipps, wie ihr die Wildkräuter am besten aufgewahrt und welche Wildkräuter Bücher ich empfehle, findet ihr oben im Video.

 
 

Andreas-Paffrath_300x300 Du möchtest über aktuelle Videos, Tipps und Interviews rund um Grüne Smoothies und natürliche Gesundheit informiert werden?


Dann abonniere hier meinen kostenlosen Newsletter. Als Dankeschön schenke ich Dir meine 5 super leckeren Grüne-Smoothie-Lieblingsrezepte.


>> Newsletter abonnieren    
 

Kommentare (1 Kommentar bis jetzt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


  1. Armin
    11 Monaten ago

    Ich würde auch gerne Wildkräuter sammeln, aber was ist mit dem Fuchsbandwurm bzw. den Zecken? Sollte man alles mit Essigwasser abwaschen oder blanchieren?