19. Februar 2024

Ingwer fermentieren: Einfach mit Honig oder ohne selbstgemacht

Ingwer ist bekannt für seine scharfen und aromatischen Eigenschaften und kann durch Fermentation nicht nur haltbarer gemacht, sondern auch in seinem Geschmack einzigartig transformiert werden.

Wenn du Ingwer fermentierst, verleihst du diesem vielseitigen Gewürz nicht nur ein intensiveres Aroma, sondern profitierst auch von seinen potenzierten gesundheitlichen Vorteilen. Die Fermentation erhöht den Gehalt an probiotischen Bakterien, welche deine Verdauung unterstützen und dein Immunsystem stärken können.


Dein gratis Geschenk als Download:

Die 8 häufigsten Fehler beim Fermentieren

... Und wie DU sie vermeidest!

Datenschutz & Privatsphäre sind uns sehr wichtig! Wir geben Deine Daten niemals an Dritte weiter. Bitte lies vor dem Absenden diese wichtigen Informationen zum Datenschutz. Mit dem Absenden des Formulars bestätigst Du, dass Grün&Gesund Dich per E-Mail über Infos rund um Gesundheitsthemen informieren darf.

Der Fermentationsprozess ist einfacher als du vielleicht denkst, und du benötigst dafür nur wenige Zutaten. Du kannst die Ingwerstücke entweder mit Salz angereichert oder für eine süße Variante mit Honig fermentieren.

Im folgenden Artikel stellen wir dir zwei Varianten vor, wie du Ingwer fermentieren kannst. Außerdem informieren wir dich darüber, was genau bei dem Fermentationsprozess passiert und welche gesundheitliche Wirkung und Inhaltsstoffe die Zugabe von Salz oder Honig bewirkt. Kleiner Spoiler: Du kannst sehen, wie es bei der Fermentation beginnt zu blubbern.

Ingwer fermentieren: Das heilende Gewürz

Diese tropische Pflanze ist ein wahres Multitalent für deine Gesundheit, denn sie bringt entzündungshemmende, antibakterielle und antivirale Eigenschaften mit sich.

Ob pur, als Gewürz oder in Getränken wie Kombucha, fermentierter Ingwer ist vielseitig einsetzbar und sorgt für eine geschmackliche Bereicherung.

Du kannst den fermentierten Ingwer z.b in Salat Dressings, in Smoothies, zum Würzen deiner Gerichte oder auch pur als gesunden Snack genießen. Probier es aus und entdecke, wie du mit fermentiertem Ingwer deine Speisen auf das nächste Level hebst.

Genieße dein fermentiertes Gewürz pur, als würzige Beilage zu Gemüse oder verarbeitet in einem wohltuenden Tee. Lasse dich von dem veränderten Aroma überraschen und nutze die Vielseitigkeit für deine kulinarischen Kreationen.

Fermentierter Ingwer: Rezept mit Honig

Wenn du Ingwer fermentieren möchtest, ist ein Rezept mit Honig eine beliebte Wahl, da es nicht nur die Haltbarkeit erhöht, sondern auch ein gesundes Ferment kreiert.

Zutaten für fermentierten Ingwer mit Honig

  • 100 g Ingwer
  • 500 g Honig (1 Glas)

Fermentation von Ingwer: Anleitung

  1. Entferne die Schalen des Ingwers und schneide ihn in dünne Scheiben.
  2. Gib die Ingwerscheiben und den Honig in ein Gärgefäß.
  3. Verschließe das Gärgefäß mit einem Gärdeckel.
  4. Nun lasse das Gemisch etwa vier Wochen lang fermentieren.
  5. Kontrolle: Fängt es im Fermentationsglas an zu blubbern? Dann ist das ein Anzeichen dafür, dass die Fermentation aktiv ist.

Die Mischung wird zunehmend aromatischer, da der Saft vom Ingwer mit dem Honig reagiert.

Mit diesem einfachen Rezept genießt du nicht nur den gesundheitlichen Nutzen von Ingwer und Honig, sondern hast auch eine leckere Zutat zur Hand, die deinen Tee, Joghurt (z.B. selbstgemachten Kokosjoghurt) oder Kefir bereichert.

Ingwer: Fermentationszeit

Die Dauer des Fermentationsprozesses beeinflusst den Geschmack:

  • Weniger als vier Wochen: Ein milderer Geschmack.
  • Länger als vier Wochen: Ein intensiverer, saurerer Geschmack.

Wie lange ist fermentierter Ingwer mit Honig haltbar?

  • Im Kühlschrank: Bis zu 6 Monate haltbar.
  • Bei Raumtemperatur: Etwa 2 Monate haltbar.

Bewahre fermentierten Ingwer im Kühlschrank auf, um die optimale Haltbarkeit zu gewährleisten. 

Ingwer in Salzlake fermentieren

Die Fermentation von Ingwer in einer selbstgemachten Salzlake ist eine hervorragende Methode, um die Haltbarkeit des Ingwers zu verlängern und ihm gleichzeitig eine angenehm säuerliche Note zu verleihen. 

Zutaten für fermentierten Ingwer mit Salz

  • 250 g Ingwer
  • 5 g Salz
  • 200 ml Wasser

Zubereitung: Fermentation von Ingwer

  1. Entferne die Schale vom Ingwer und schneide ihn in dünne Scheiben.
  2. Koche das Wasser ab und löse das Salz darin auf. Lasse es anschließend wieder abkühlen. 
  3. Gib die feinen Scheiben in ein sauberes Gefäß, welches speziell zum Gären von Lebensmittel ist.
  4. Übergieße den Ingwer mit der Salzlake.
  5. Achte darauf, dass der Ingwer unter der Lake bleibt, da er dazu neigt, an der Oberfläche zu schwimmen.

Lasse den Ansatz dann an einem warmen Ort, optimalerweise bei etwa 20 °C, für vier Wochen fermentieren. Jedoch solltest du das Gärgefäß regelmäßig kontrollieren und den Ingwer bei Anzeichen von Schimmelbildung entsorgen. Entnimm den fermentierten Ingwer stets mit einem sauberen Löffel, um Kontaminationen zu vermeiden.

Wie lange ist fermentierter Ingwer mit Salz haltbar?

Im Kühlschrank sollte der Ingwer fermentiert 6 Monate haltbar sein. Kontrolliere es jedoch vor jedem Gebrauch.

Gesundheitliche Vorteile von fermentiertem Ingwer

Du bist sicher neugierig, wie der Prozess des Fermentierens die Eigenschaften von Ingwer beeinflusst, oder?

Die gesundheitlichen Vorteile von fermentiertem Ingwer manifestieren sich vor allem in seiner unterstützenden Wirkung für das Immunsystem sowie seine entzündungshemmenden und antibakteriellen Eigenschaften.

Um jedoch zu verstehen, welche positive Wirkung die Fermente haben können, schauen wir uns vorerst noch an, was genau bei diesem Prozess passiert.

Was passiert mit Ingwer beim Fermentationsprozess? 

Beim Fermentieren von Ingwer spielen Mikroorganismen eine wichtige Rolle. Die winzige Mikrobe wandelt den im Ingwer vorhandenen Zucker mithilfe von Säure oder Salz in nützliche Verbindungen um. Die dabei entstehenden Säuren wie Milchsäure verleihen dem fermentierten Ingwer sein einzigartiges Aroma und erhöhen dessen Haltbarkeit.

Bedenke, dass die Fermentationsdauer je nach Temperatur und gewünschter Intensität des Geschmacks variiert. Probiere und rieche regelmäßig, um den optimalen Reifegrad deines fermentierten Ingwers zu ermitteln.

Ingwer fermentieren und seine Wirkung

So hilft fermentierter Ingwer deiner Gesundheit: 

  • Verdauung: Fermentierter Ingwer kann deine Verdauung anregen und zu einer Reduktion von Blähungen und weiteren Verdauungsbeschwerden führen.
  • Übelkeit: Er hilft dabei, Symptome von Übelkeit und Verdauungsstörungen zu lindern.
  • Entzündung: Milchsäure verstärkt die entzündungshemmenden Effekte des Ingwers, was zur Linderung von Entzündungsreaktionen beitragen kann.
  • Darmflora: Die Aufnahme von fermentiertem Ingwer kann die Darmflora unterstützen und somit zu einer verbesserten Nährstoffaufnahme sowie einer gestärkten Darmbarriere beitragen.
  • Bietet Antioxidantien: Helfen dem Körper freie Radikale zu bekämpfen.

Tipps für noch mehr Gesundheit:

  • Wasche den Ingwer nach dem Schälen
  • Verwende Bio-Ingwer für eine gute Qualität
  • Füge andere gesunde Lebensmittel hinzu:

Integriere Kurkuma, Zitrone oder Fenchel für zusätzliche Geschmacksrichtungen und gesundheitliche Vorteile. Sie ergänzen nicht nur den Geschmack, sondern reichern deine Fermente auch mit wertvollen Nährstoffen wie Eisen an und verstärken die positiven Effekte auf deine Gesundheit.

Grün&Gesund-Praxistipp

Tipp: Erfahre hier mehr über die Wirkung der Galgantwurzel nach Hildegard. Auch Kurkuma ist eine kraftvolle Wurzel – erfahre hier, wie du Kurkuma fermentieren kannst. 

Fermentierter Ingwer: Superfood?

Ingwer ist bekannt für seine Gesundheitsvorteile, einschließlich seiner antioxidativen Eigenschaften und seines Beitrags zur Stärkung des Immunsystems. Aber macht dies fermentierten Ingwer zu einem Superfood?

Was ist ein Superfood? Es handelt sich um Lebensmittel, die eine hohe Dichte an wertvollen Nährstoffen wie Vitaminen und Mineralstoffen aufweisen und eine heilende Wirkung auf den menschlichen Körper haben.

Da es jedoch keine verbindliche Definition gibt, ab wann ein Lebensmittel zu einem Superfood gehört, ist dies nicht eindeutig zu bestimmen.

Feststeht jedoch, dass fermentierter Ingwer viele positive Effekte auf den Körper hat. Er beinhaltet nicht nur Vitamin C, Eisen, Magnesium, Calcium, Kalium, Phosphor, Natrium, Gingerol und ätherische Öle, sondern auch neue Stoffe, die durch die Fermentation entstehen. 

Dazu gehören Milchsäurebakterien, die die Darmflora fördern, und Enzyme, die die Verdauung verbessern.

Ingwer einlegen: Weitere Rezeptvariationen

Ingwer fermentieren auf asiatische Art: Wenn du dein eigenes Sushi machst, ist selbstgemachter Gari ein tolles Extra. Lege dazu deinen Ingwer in dünne Scheiben geschnitten ein und lasse ihn mit Reisessig, Zucker (oder Zuckeralternativen) und einer Prise Salz mindestens einen Tag lang im Kühlschrank aromatisieren. Ein Hauch von roter Lebensmittelfarbe verleiht ihm die klassische rosa Färbung.

Rote Bete und Ingwer: Ein leckeres Zusammenspiel bietet fermentierter Ingwer mit Rote Bete. Schau hier mal, wie du fermentierte Rote Bete zubereitest und gib dann Ingwer hinzu, um beides gemeinsam zu fermentieren. Das verleiht der Roten Bete eine angenehm scharfe Note.

Möhren und Ingwer: Genauso kannst du mit fermentierten Möhren verfahren. Kombiniere Karotten mit Ingwer, um ein vitales und geschmacklich interessantes Ferment zu erhalten. Die knackigen Karotten ergänzen sich hervorragend mit der Schärfe des Ingwers.

Häufig gestellte Fragen zum Ingwer fermentieren

Was versteht man unter Fermentieren?

Fermentieren ist ein Prozess, bei dem Mikroorganismen wie Bakterien, Pilze oder Hefen Stoffwechselaktivitäten durchführen, um Lebensmittel durch Gärung haltbar zu machen. Dabei wird der Geschmack oft intensiviert und die Verdaulichkeit verbessert.

Ist fermentierter Ingwer gesund?

Ja, Ingwer fermentieren ist gesund. Er enthält probiotische Eigenschaften, die die Darmflora unterstützen, und bewahrt viele der antioxidativen Wirkungen von frischem Ingwer.

Wo kann man fertig fermentierten Ingwer erwerben?

Fertig fermentierten Ingwer kann man in Reformhäusern, einigen Supermärkten oder online finden. Es gibt verschiedenste Anbieter, die fermentierte Produkte anbieten.

Für was ist Ingwer mit Honig gut?

Ingwer mit Honig kann dazu beitragen, das Immunsystem zu stärken und gilt als Hausmittel bei Erkältung. Außerdem wird diesem Mix eine entzündungshemmende Wirkung zugeschrieben.

Wie setzt man Ingwer, Honig und Zitrone an?

Ingwer mit Honig kann dazu beitragen, das Immunsystem zu stärken und gilt als Hausmittel bei Erkältung. Außerdem wird diesem Mix eine entzündungshemmende Wirkung zugeschrieben.


Sag uns Deine Meinung...

Du hast schon ein Grün&Gesund Konto? Hier einloggen...

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Diese Artikel könnten Dir auch gefallen:

>