20. März 2024

Artemisia annua: Wirkung & Inhaltsstoffe des einjährigen Beifußes

Bei so Manchem wachsen die gelben Blüten im Garten oder auf dem Balkon, andere bewahren die krautige Pflanze getrocknet im Kräuter- oder Teedöschen auf. Doch wusstest du, dass der Einjährige Beifuß schon im alten China als Naturheilmittel verwendet wurde?

Erfahre hier alles über das alte Heilkraut, die antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung von Artemisia Annua und wie du sie optimal für deine Gesundheit nutzen kannst. 


Dein gratis Geschenk als Download:

Artemisia annua Salbe selber machen:

Einfaches 5-Minuten-Rezept gegen Juckreiz & Entzündungen

Datenschutz & Privatsphäre sind uns sehr wichtig! Wir geben Deine Daten niemals an Dritte weiter. Bitte lies vor dem Absenden diese wichtigen Informationen zum Datenschutz. Mit dem Absenden des Formulars bestätigst Du, dass Grün&Gesund Dich per E-Mail über Infos rund um Gesundheitsthemen informieren darf.

Artemisia Annua: Wirkung der traditionellen Heilpflanze

Artemisia Annua, auch bekannt als einjähriger Beifuß, gehört zur Familie der Korbblütler und hat besonders in Asien eine lange Vergangenheit, wo er in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) eingesetzt wird. Lange Zeit galt er als Heilmittel in Vergessenheit geraten, doch wurde über die letzten Jahrzehnte intensiv erforscht. 

Grün&Gesund-Praxistipp

Wenn du dich für TCM interessierst, wird dich dieser Artikel zur chinesischen Organuhr (TCM) begeistern!

Als Heilmittel eingesetzt wirkt die Heilpflanze antiviral, heilend, bindet freie Radikale und schafft Linderung bei verschiedenen Krankheiten und Beschwerden. Verantwortlich für die antibakterielle Wirkung ist allen voran ihr Wirkstoff Artemisinin, der in der Forschung besonders zur Vorbeugung und Behandlung gegen Malaria und Krebs eingesetzt wird. Die antivirale Wirkung dieser Heilpflanzen unterstützen das Immunsystem und helfen so gegen Erreger aller Art, egal ob eine Erkältung im Anmarsch ist oder der Patient von Borreliose leidet.

Wirkt Artemisia Annua auf die Psyche? 

Die Einnahme von Beifuß wirkt beruhigend, zudem wird dem Kraut eine stark hormonelle Wirkung nachgesagt, weshalb er gerne bei Wechseljahresbeschwerden eingesetzt wird. Ebenso kann Artemisia Annua einen positiven Einfluss auf die Psyche haben und depressive Verstimmungen lindern und sogar vorbeugen.

Grün&Gesund-Praxistipp

Erfahre hier mehr über die Wirkung von Brennsesselsamen auf die Wechseljahre und Schafgarbe in den Wechseljahren

Artemisinin: Der Hauptwirkstoff der Artemisia annua

Für die Entdeckung des Hauptwirkstoffs Artemisinin bekam die chinesische Wissenschaftlerin Tu Youyou 2015 den Nobelpreis für Medizin. Kein Wunder, denn Artemisin hat es wirklich in sich: Es wird nicht nur offiziell von der WHO als Mittel für die Behandlung von Malaria anerkannt und wertgeschätzt, sondern soll SARS-COV-2 Viren bekämpfen können. Selbst in der Krebsforschung hat Artemisinin bereits für Aufsehen und erste Erfolge gesorgt. In der Verbindung mit Eisen zerstört Artemisin nämlich Viren und Infektionen aller Art. Darüber hinaus wirkt Artemisinin gegen Bakterien, Milben und Würmer.

Weitere Inhaltsstoffe im Einjährigen Beifuß sind Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium, Phosphor und Schwefel, Aminosäuren, Vitamin E und Bitterstoffe.

Wie kann ich einjährigen Beifuß anwenden? 

Artemisia Annua kannst du als Tee aus getrockneten Blättern trinken, als feingemahlenes Pulver in deinen grünen Smoothie oder in dein Müsli geben. Der Tee aus den Blättern der Pflanze wird als Grundlage im TCM, der Traditionellen Chinesischen Medizin eingesetzt zur Vorbeugung und Behandlung von Malaria und AIDS, aber auch gegen andere Leiden und Beschwerden – von Akne bis hin zu offenen Wunden.

Als mit Alkohol vermengte Tinktur kann Beifuß pur eingenommen oder in die Haut eingerieben werden. Zusätzlich kannst du in ausgewählten Drogerien und Reformhäusern eine Artemisia Annua Salbe erwerben oder selbst herstellen und dich von ihrer gesundheitsfördernden Eigenschaft überzeugen.

Wenn Artemisia Annua geschmacklich nicht dein Fall ist, kannst du dir aus dem Reformhaus auch die Kapseln als Nahrungsergänzungsmittel besorgen und so von den gesundheitlichen Vorteilen profitieren.

Einjährigen Beifuß kannst du auch wunderbar in der Küche, beispielsweise zum Würzen, verwenden. So bekommen Salatsoßen, Suppen, Fleischgerichte und andere Lieblingsgerichte nicht nur eine würzig-aromatische Note, sondern werden gleichzeitig leichter verdaut. Aus diesem Grund wird Gänsebraten traditionell mit Einjährigem Beifuß gewürzt.

Übrigens: Noch mehr über Einjährigen Beifuß erfährst du im Artikel Artemisia annua: Anwendung von einjährigem Beifuß.

getrockneter beifuss Artemisia annua

Artemisia Annua Tee zubereiten 

Du hast Einjährigen Beifuß als Tee besorgt und fragst dich nun, wie du ihn als Aufguss zubereitest? Hier ist eine kurze Anleitung für deinen Teegenuss:

  1. Übergieße 1 Teelöffel getrocknete Beifußblätter mit 200 ml kochendem Wasser.
  2. Lasse den Tee zugedeckt für 5 bis 7 Minuten ziehen. 
  3. Seihe nun den Tee ab.
  4. Trinke den Beifuß-Tee am besten ungesüßt und in kleinen Schlucken, so wirken die Bitterstoffe am effektivsten. 

Häufig gestellte Fragen zur Wirkung von Artemisia annua 

Wie lange kann man Artemisia einnehmen?

Du kannst 1 bis 3 Tassen Beifuß-Tee am Tag trinken. Achte jedoch darauf, ihn nicht länger als vier bis sechs Wochen am Stück zu dir zu nehmen und lege zwischendrin eine mehrwöchige (am besten 3 Wochen) Teepause ein. So gönnst du deinem Körper immer wieder Ruhe, da es sich bei Artemisia Annua um eine starke Heilpflanze handelt, die mit Vorsicht genossen werden sollte.

Tipp: Falls du Beifuß selbst in der Natur sammelst, achte darauf, die Pflanze nicht mit anderen zu verwechseln! Erfahre in diesem Artikel „Beifuß: Verwechslung mit diesen 3 Wildpflanzen möglich!„, wie du eine Verwechslungsgefahr vermeiden kannst.

Ist Artemisia annua gut für die Leber?

Ja, aufgrund seiner entgiftenden Wirkung entlastet Einjähriger Beifuss Leber und Nieren. Zudem wirkt er entschleimend, entzündungshemmend und krampflösend.

Wie wendet man Artemisia annua an?

Artemisia Annua kann als Tee getrunken werden oder in Form von Kompressen zur Wundbehandlung eingesetzt werden. Die getrockneten Blätter können allerdings auch in Pulverform unter das Müsli oder in den Smoothie, z.B. in diesen grünen Smoothie mit Spinat gemischt oder unter den Saft gerührt werden. 

Als alkoholisierte Tinktur kann Beifuß zur äußerlichen oder innerlichen Anwendung zum Einsatz kommen, in Kapselform wertet er die Gesundheit auf. Zum Würzen in der eigenen Küche hilft er dabei, fettreiche Speisen, etwa den Gänsebraten, leichter zu verdauen.

Wirkt Artemisia Annua auf das Herz? 

Ja, aufgrund seiner anregenden Wirkung kann Artemisia Annua dazu beitragen, dass sich dein Herzschlag beschleunigt. Aus diesem Grund sollte regelmäßig eine Teepause eingelegt werden, damit sich Körper und Kreislaufsystem erholen können. Allgemein wird Beifuß jedoch eine positive Eigenschaft auf den Herzmuskel zugeschrieben, sodass er Herzkreislauferkrankungen lindern und sogar vorbeugen kann. 

Wirkt Artemisia Annua auf den Darm?

Ja, aufgrund der enthaltenen Bitterstoffe wirkt Einjähriger Beifuß auf den Darm. Er regt die Verdauung an – besonders von fettreichen Speisen – hilft aber auch bei Schmerzen und Krämpfen im Oberbauch, bei Blähungen oder Durchfall.

Wirkt Artemisia annua auf die Haut?  

Ja, Einjähriger Beifuß wirkt entzündungshemmend, antibakteriell, beruhigend und eignet sich somit optimal zur äußerlichen Anwendung auf der Haut. Dabei kann der Tee als Gesichtswasser oder in Form von Kompressen angewendet werden. So hilft der Beifuß auch bei Herpes, Akne und Pilzerkrankungen.

Wie hat dir unser Artikel „Artemisia annua: Wirkung & Inhaltsstoffe des einjährigen Beifußes“ gefallen? Wir freuen uns über dein Feedback in den Kommentaren.


Sag uns Deine Meinung...

Du hast schon ein Grün&Gesund Konto? Hier einloggen...

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Diese Artikel könnten Dir auch gefallen:

>