11. Januar 2024

Pflanzabstand Gemüse (Tabelle): So viel Abstand braucht Gemüse

Wenn du als Selbstversorger verschiedene Gemüsesorten in deinem Garten anbauen möchtest, ist es wichtig, den korrekten Abstand zwischen den einzelnen Sorten und Reihen einzuhalten, um deinen Ernteerfolg zu sichern, Schädlingsbefall zu verhindern und Krankheiten vorzubeugen.

Mit unseren "Pflanzabstand Gemüse"-Tabellen findest du ganz leicht heraus, welches Gemüse du mit welchem Pflanzabstand pflanzen solltest und erfahre außerdem, was es beim Gemüseanbau sonst noch zu beachten gibt.

Der richtige Pflanzabstand bei Gemüse: Tabelle 

Erhalte hier eine Übersicht über den korrekten Pflanzabstand der bekanntesten Gemüsesorten. Zur besseren Verständnis haben wir die Pflanzabstand-Tabelle in 3 Teile aufgeteilt: 

Pflanzabstand für Dein Gemüse

Abstand Übersicht + Tabelle als PDF

Sichere Dir jetzt das PDF & erfahre den idealen Pflanzabstand für Dein Gemüse!

  • Pflanzabstand-Tabelle bei Wurzelgemüse und Knollen 

  • Pflanzabstand-Tabelle bei Blattgemüse (Salate) 

  • Pflanzabstand-Tabelle bei Fruchtgemüse 

Übrigens: Eine noch umfangreichere Liste findest du in unserer kostenfreien PDF "Pflanzabstand Gemüse (Tabelle)": 

Insert Content Template or Symbol

Pflanzabstand-Tabelle bei Wurzelgemüse und Knollen 

Pflanzabstand gemüse tabelle Gemüseanbau im Garten

Gemüsesorte

Empfohlener Pflanzabstand

(Pflanzabstand x Reihenabstand)

Blumenkohl

50-60 x 60 cm

Brokkoli

15-45 x 30-60 cm

Erbsen

5 x 60-70 cm

Federkohl

40-60 x 40 cm

Fenchel

15-35 x 30 cm

Kartoffel

25-35 x 50-75 cm

Kohlrabi

25 x 30 cm

Knoblauch

15 x 30 cm

Lauch

15 x 30 cm

Lauchzwiebel

25 x 30 cm

Pastinake

10-20 x 40 cm

Peperoni

45 x 45 cm

Radieschen

5 x 6-8 cm

Rettich

10 x 25 cm

Rosenkohl

60-70 x 90 cm

Rote Bete

10 x 25 cm

Schwarzwurzel

10 x 30 cm

Sellerie

35 x 35 cm

Möhre

5 x 30 cm

Zwiebel

7-10 x 25-30 cm

Tipp: Wenn du wissen möchtest, wie du als Selbstversorger so richtig durchstarten kannst, dann erfahre hier mehr im Artikel "Dein eigener Selbstversorgergarten".

Pflanzabstand-Tabelle bei Blattgemüse (Salate) 

pflanzabstand gemüse tabelle junger gruener Salat

Gemüsesorte

Empfohlener Pflanzabstand

(Pflanzabstand x Reihenabstand)

Asia-Salat

20-30 x 30 cm

Chicorée

25-30 x 30 cm

Chinakohl

20-30 x 45 cm

Eisbergsalat

20 x 30 cm

Endivie

30-40 x 30 cm

Kopfsalat

25-30 x 30 cm

Pflücksalat

10 x 10 / 30 x 30 cm

Radicchio

25-30 x 30 cm

Rucola

15 x 15 cm

Mangold

30 x 40 cm

Spinat

10-15 x 25 cm

Winterportulak

20-30 x 30 cm

Zuckerhut

30 x 35 cm

Pflanzabstand-Tabelle bei Fruchtgemüse 

pflanzabstand gemüse tabelle  reife Tomaten

Gemüsesorte

Empfohlener Pflanzabstand

(Pflanzabstand x Reihenabstand)

Aubergine

45 x 45 cm

Buschbohne

4 x 40 cm

Erbse

5 x 60-70 cm

Dicke Bohne

10-20 x 40-60 cm

Freilandgurke

50 x 100 cm

Paprika

30 x 30 cm

Puffbohne

15 x 45 cm

Halloween Kürbis

150 x 100 cm

Spaghetti Kürbis

150 x 150 cm

Pattison Kürbis

100 x 100 cm

Muskat Kürbis

120-150 x 150 cm

Hokkaido Kürbis 

120-150 x 150 cm

Butternut Kürbis

150 x 100 cm

Physalis

80 x 80 cm

Stangenbohne

70 x 60 cm

Tomate

50-80 x 50 cm

Zucchini

60-100 x 100 cm

Sellerie

35 x 35 cm

Möhre

5 x 30 cm

Zuckermais

40 x 30 cm

Warum ist der Pflanzabstand so wichtig? 

Wenn der Abstand nicht eingehalten wird, ist die Gefahr groß, dass sich Schädlinge in deinem Beet gemütlich machen oder dieses von Krankheiten befallen wird, z.B. Mehltau. Wenn die Abstände zwischen den Reihen oder den Pflanzen zueinander zu gering sind, bekommen sie zu wenig Licht, was ihr Wachstum hemmt, sie eingehen lässt oder den Ertrag deiner Ernte negativ beeinflussen kann. Ein zu großer Abstand wiederum lässt den Boden austrocknen, und Beikräuter machen sich breit, die deinem Gemüse die Nährstoffe im Boden streitig machen. 

Was du noch bei der Anbauplanung beachten solltest 

Nicht nur der richtige Pflanzabstand spielt beim Gemüseanbau eine entscheidende Rolle. Viele verschiedene Sorten haben ganz eigene Bedürfnisse, was den Boden, die Anzucht und Kultur angeht.

Hier erhältst du eine kurze Übersicht über die wichtigsten Punkte, die du beim Anbau im Gemüsegarten berücksichtigen solltest.

Die richtigen Beetnachbarn

Trennen oder Mischkultur? Das ist oft die Frage, wenn es um die Beet-Planung geht, denn nicht jede Gemüsesorte verträgt sich mit der anderen. 

Erdbeere und Knoblauch sind beispielsweise gute Nachbarn, während sich eine Dicke Bohnen Mischkultur mit Knoblauch gar nicht ausstehen kann. Informiere dich daher gut, welche Sorten du nebeneinander anbauen kannst und welche nicht.

Tipp: Erfahre im Artikel "Rosenkohl: Gute Nachbarn" Mischkultur-Geheimnisse sowie gute und schlechte Beetgenossen.

Der perfekte Standort

Der richtige Standort für das Gemüsebeet sollte an die Bedürfnisse der jeweiligen Sorte angepasst sein. Manche Pflanzen bevorzugen als Starkzehrer einen nährstoffreichen oder lehmhaltigen Boden, andere sind Schwachzehrer und kommen mit viel weniger aus.

Weitere Faktoren, die du bei der Wahl des richtigen Standortes berücksichtigen solltest, sind die Bodenbeschaffenheit und Bodenqualität, Licht- und Sonneneinstrahlung sowie die Nähe zum Wasseranschluss

Effektive Zeitplanung 

Manche Gemüsesorten müssen in einem Topf oder Gartenhäuschen vorgezogen werden, um im eigenen Beet eingepflanzt werden zu können.

Damit du das jeweilige Gemüse zur richtigen Saison ziehst und einpflanzt, solltest du hier alles genauestens planen - vom Saatgut zum Setzling bis hin zum Einsetzen der Jungpflanzen.

Zur richtigen Planung eines jeden Selbstversorgergartens gehört somit das Berücksichtigen der Wachstumsdauer deiner Gemüsesorte als auch die richtige Zeit der Aussaat.

Fruchtfolge beachten

Die richtige Fruchtfolge verspricht einen langlebigen, nährstoffreichen Boden, der wiederum wichtig für deinen Ernteertrag ist, aber auch ein entscheidender Faktor für Schädlingsbefall oder Krankheiten wie Krautfäule sein kann.

Beispiel für ein Gemüsebeet mit richtigem Pflanzabstand

Egal, ob du ein Hügelbeet anlegen möchtest, bereits einen überschaubaren Balkonkasten hast, einen Anbau im Gewächshaus oder direkt im Freiland vorziehst - der richtige Pflanzabstand ist nicht nur eine gute Grundlage, sondern auch ein wichtiger Faktor für eine erfolgreiche Ernte. 

Doch beginnen wir mal von vorne: Die perfekte Fläche eines Beets besitzt eine Breite von 1,20 m - so hast du genug Platz, um die Gemüsebeete von beiden Seiten aus zu erreichen. Die Beete kannst du außerdem in einzelne Abschnitte mit schmalen Wegen unterteilen. 

Wenn du einen Anbauplan erstellen möchtest, dann zeichne die einzelnen Beete mit allen Einzelheiten inklusive Pfade unbedingt ein. So gehst du Schritt für Schritt sicher, dass du jedes Beet auch gut erreichen kannst und nichts vergisst. 

Beispiel: Du isst gerne Kopfsalat und möchtest dies gerne in deinem Hochbeet anbauen. Im Weiteren findest du eine kurze Anleitung für die Vorgehensweise:

  • Stelle zunächst sicher, dass der Standort deines Beetes auf die Bedürfnisse des Salates angepasst ist, wie die Nähe zum Haus oder Wasseranschluss, Lichtverhältnisse und Bodenqualität.

  • Da Kopfsalat ein Schwachzehrer ist, benötigt er keinen besonders nährstoffreichen oder lehmhaltigen Boden.

  • Perfekt ist, wenn du in der Fruchtfolge deines Beetes vorher einen Mittelzehrer wie Karotten gesät oder gepflanzt hast.

  • Nach einem Blick in unsere Tabelle weißt du, dass Kopfsalat mit einem Abstand von 25-30 und einem Reihenabstand von 30 cm eingesetzt werden sollte.

  • Die Setzlinge solltest du zwischen März und April einsetzen, um im Sommer knackiges Grün aus dem Frühbeet ernten zu können.

Tipp: Gemüse Anbauplan als PDF herunterladen 

Ein bisschen Unterstützung bei der Planung im Gemüsegarten? Lade dir jetzt im Artikel (Link Gemüse Anbauplan) einen kostenlosen Gemüse-Anbauplan als PDF herunter. Zum Ausdrucken, Studieren und Planen!

Insert Content Template or Symbol

Häufig gestellte Fragen zum Pflanzabstand bei Gemüse (Tabelle)

Welches Gemüse braucht wie viel Platz?

Der Platzbedarf der einzelnen Gemüsesorten ist verschieden und richtet sich nach Umfang der Sorte sowie die Größe ihrer Wurzeln. Ein guter Maßstab ist das Licht: Es sollte immer mindestens so viel Platz zwischen den einzelnen Pflanzen gelassen werden, dass die Blätter und Stiele keinen Schatten abbekommen. 

Eine genaue Übersicht über den Platzbedarf der einzelnen Gemüsesorten findest du in den obigen Tabellen.

Wie berechnet man den Pflanzabstand?

Eine neue Pflanzensorte gekauft, aber keine Ahnung, welchen Platzbedarf sie eigentlich hat? Kein Problem! Teile einfach die Zahl 100 durch die Anzahl deiner Pflanzen pro Quadratmeter, multipliziere anschließend das Ergebnis mal 2 - und schon kennst du den optimalen Pflanzabstand.

Wie hat dir unser Artikel zum Thema "Pflanzabstand Gemüse (Tabelle): So viel Abstand braucht Gemüse" gefallen? Teile deine Meinung in den Kommentaren!

Quellenverzeichnis
Cover: Kai_Schwoerer via Canva.com
Abb. 1: udra via Depositphotos.com
Abb. 2: Papava via Depositphotos.com
Abb. 3: maya_shustov via Depositphotos.com


Sag uns Deine Meinung...

Du hast schon ein Grün&Gesund Konto? Hier einloggen...

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Diese Artikel könnten Dir auch gefallen:

>