1. April 2024

Reiswasser für die Haare: Rezept & Anwendung der Haarkur

Die Einwohnerinnen im chinesischen Dorf Huangluo wussten es schon lange: Reiswasser für die Haare ist ein echtes Pflege-Wundermittel und dafür noch 100% natürlich! Die dort heimischen Frauen des Miao Stammes stehen mit ihrer Haarpracht von bis zu zwei Metern Länge sogar im Guinnesbuch der Rekorde! Zu verdanken ist dies ihrer Pflegeroutinen, zu denen Anwendungen mit Reiswasser gehören. Was genau ist dran am Gerücht und der Faszination „Reiswasser für die Haare“ und lässt es wirklich die Haare sogar schneller wachsen oder nicht? Das alles plus unser Reiswasser-Rezept für die Haare erfährst du in diesem Artikel. 

Ist Reiswasser gut für die Haare – oder eine Marketing-Lüge? 

Wirkt sich Reiswasser wirklich so gut auf die Haare aus? Fest steht: Fermentiertes Reiswasser ist reich an Nährstoffen, zu denen neben Stärke auch viele Antioxidantien, Mineralstoffe, Aminosäuren und Reisproteine zählen. Reiswasser beruhigt Haut und Haar, die enthaltenen Vitamine, wie Vitamin B8, C und E, können dafür sorgen, dass deine Haare schneller wachsen und außerdem die Elastizität der Haare stärken.

Eine Haarpflege mit Reiswasser kann außerdem kleine Lücken in der Haarstruktur schließen und macht schöne Haare. Weiter helfen die Inhaltsstoffe dabei, das Haar zu pflegen und ihm Glanz zu verleihen. Außerdem spendet es reichlich Feuchtigkeit und schließt die Schuppenschicht, sodass die Haare geglättet werden. 

Studien haben gezeigt, dass bestimmte Inhaltsstoffe wie Inositol und Proteine, besonders in fermentiertem Reiswasser, die Haargesundheit verbessern können. Bedeutet: Du musst kein Geld in teure Pflegeprodukte investieren, sondern kannst Reiswasser einfach selber machen! 

Grün&Gesund-Praxistipp

Tipp: Wenn du mehr über die Fermentation erfahren möchtest, empfehlen wir dir den Artikel Fermentierte Lebensmittel: Liste (PDF) zum Download!“

reiswasser haare rezept Schüssel

Fermentiertes Reiswasser für die Haare: Rezept zur Herstellung von Reiswasser ohne Kochen

Um Reiswasser selber zu machen, brauchst du nur wenig – seine Herstellung gehört somit mit zu unseren Top Gesundheitstipps, die wenig kosten

Gratis Video-Bundle:

Lerne von den besten ganzheitlichen Gesundheits-Experten und lass Dich zu mehr Lebensenergie & Vitalität begleiten!

Du brauchst: 

Für 2-4 Anwendungen, bzw. 250 ml Reiswasser: 

  • 120 g unpolierten, naturbelassenen z.B. braunen, Reis (am besten in Bio-Qualität)
  • 250 ml klares Wasser 
  • Messbecher und Küchenwaage, um die Zutatenmengen richtig abzumessen
  • Eine große Schüssel zum Einweichen des Reis
  • Ein Sieb, um den Reis abzusieben 
  • Einen Behälter, um das Reiswasser luftdicht verschlossen aufzubewahren
  • Einen Löffel, z.B. aus Holz, um den Reis umzurühren und zu entnehmen

Reiswasser für die Haare zubereiten 

Die Haare mit Reiswasser waschen ist ein echter Geheimtipp für lange Haare und natürliche Haarpflegemittel! Und das Tolle: Mit dieser Anleitung kannst du das Wundermittel für die Haare einfach selbst herstellen, ohne großen Schnickschnack!

So gelingt die Zubereitung von Reiswasser: 

  1. Reis waschen: Gib den unpolierten Reis in ein feines Sieb und spüle es zunächst gründlich mit Wasser aus, um Schmutz und Verunreinigungen zu entfernen.
  2. Einweichen: Gib den gewaschenen Reis in eine saubere Schüssel und fülle sie mit klarem Wasser. Lasse den Reis für 30 Minuten bis 1 Stunde lang einweichen.
  3. Fermentation: Nach dem Einweichen deckst du die Schüssel mit einem sauberen Tuch oder einem losen Deckel ab, um Insekten fernzuhalten, und lässt sie an einem warmen Ort stehen. Lasse den Reis für 20 bis 48 Stunden fermentieren. Während dieser Zeit werden die Nährstoffe aus dem Reis ins Wasser übergehen.
  4. Abseihen: Nach der Fermentation seihst du das Wasser ab und bewahrst es in einem sauberen Behälter auf. Das ist dein fermentiertes Reiswasser.
  5. Aufbewahrung: Am besten stellst du dein fertiges Reiswasser zur Aufbewahrung in den Kühlschrank, so bleibt es länger frisch.
Grün&Gesund-Praxistipp

Tipps: Den fermentierten Reis nicht wegwerfen, sondern kochen und als Beilage zu leckerem Sprossenbrokkoli  oder fermentiertem Chinakohl (Kimchi) reichen!

reiswasser haare rezept

Reiswasser für die Haare: Anwendung der Haarpflege

Du kannst das Reiswasser als Haarwasser zur Beruhigung der Kopfhaut und Stärkung der Haarwurzeln direkt am Haaransatz, oder als Haarspülung anwenden. Wenn du dich für die Haarspülung entscheidest, kannst du das Reiswasser als sogenannte „Leave-In-Spülung“  (Haarspülung, die nicht ausgewaschen wird) einwirken lassen, gelegentlich oder regelmäßig anwenden und das Reiswasser im Haar auswaschen.  

Und so kannst du Reiswasser anwenden: 

  • Anwendung als auswaschbare Haarspülung: Nach dem Shampoonieren kannst du das Reiswasser als Haarspülung verwenden. Gieße es über dein Haar und massiere es sanft in deine Kopfhaut ein. Lasse das Reiswasser für etwa 10-15 Minuten einwirken und spüle es dann mit klarem Wasser aus.
  • Anwendung als Leave-in-Behandlung: Gib etwas Reiswasser in eine Sprühflasche und sprühe es direkt auf dein handtuchtrockenes Haar. Lasse es trocknen, ganz ohne auszuspülen.
  • Anwendung als Haarwasser: Gib Reiswasser in eine Sprühflasche und sprühe es direkt auf deinen Haaransatz, am besten direkt nach der Haarwäsche. Alternativ kannst du es auch punktuell mithilfe einer Schale und einem Löffel auftragen. Massiere das Reiswasser nun sanft in deine Kopfhaut ein und lasse es trocknen.

Nach der Anwendung von Reiswasser Haare ausspülen oder nicht? 

Ob du das Reiswasser ausspülst oder nicht, hängt allein von dir, deiner Haarstruktur und deinen Pflegebedürfnissen ab. Manche mögen den säuerlichen Geruch von fermentiertem Reiswasser nicht und spülen ihre Haare daher aus. Andere empfinden das Gefühl von Reiswasser in ihren Haaren als unangenehm und spülen es aus, um eine leichtere Haartextur zu erzielen.

Am besten du testest erst einmal, wie sich Reiswasser auf deine Haare auswirkt, und ob du das Gefühl überhaupt leiden kannst, und steigerst dann langsam die Häufigkeit deiner Pflege-Behandlungen. Lege bei regelmäßigen Anwendungen des Reiswassers aber auch zwischendurch immer mal eine Pause ein, um einen Proteinüberschuss in deinen Haaren zu verhindern, der schnell passiert, wenn die natürlichen Öle deiner Kopfhaut entfernt werden. Im schlimmsten Fall kann hier die gegenteilige Wirkung eintreffen, sodass das Reiswasser deine Haare austrocknet. 

Häufig gestellte Fragen zum fermentierten Reiswasser für die Haare 

Wie macht man Reiswasser für die Haare? 

Um von den positiven Eigenschaften von fermentiertem Reiswasser als Haarpflegemittel profitieren zu können, benötigst du zunächst unpolierten Reis und Wasser. Wasche zunächst den Reis in einem Sieb mit klarem Wasser aus, um möglichen Schmutz und überschüssige Stärke zu entfernen. Anschließend gibst du den Reis in eine große Schüssel, fügst klares Wasser hinzu und lässt den Reis für 30 bis 60 Minuten einweichen. Anschließend lässt du das Reiswasser wie oben beschrieben fermentieren. Gut gekühlt und luftdicht verschlossen hält sich fermentiertes Reiswasser eine Woche bis 10 Tagen im Kühlschrank aufbewahrt.

Trocknet Reiswasser die Haare aus?

Nein, Reiswasser schadet den Haaren nicht, wenn es moderat und richtig angewendet wird, beispielsweise als Haarspülung. Allerdings kann eine zu häufige Anwendung von Reiswasser dazu führen, dass das Haar austrocknet, insbesondere wenn es die natürlichen Öle der Kopfhaut entfernt. 

Wie oft sollte man Reiswasser für die Haare benutzen?

Du kannst deine Haare etwa 1-3 Mal pro Woche mit Reiswasser, z.B. als Spülung, behandeln, um gute Ergebnisse zu erzielen. Während du das Reiswasser mit klarem Wasser einwirken lässt und die Haare versorgst, beobachte, wie es sich auf deiner Kopfhaut und in deinen Haaren anfühlt und passe die Art und Häufigkeit der Anwendungen deiner Haarstruktur und deinen eigenen Bedürfnissen an. 

Welcher Reis für das Reiswasser für die Haare?

Wenn du Reiswasser herstellen willst, empfehlen wir dir unpolierten, am besten braunen, Reis, da dieser mehr Nährstoffe und Mineralien enthält, welche sich positiv auf Kopfhaut und Haar auswirken. Besonders gut eignet sich Jasminreis, Basmatireis oder Langkornreis.

Neugierig geworden? Entdecke im Artikel „Natürlichkeit vom Ansatz bis zur Haarspitze: Haarpflegeprodukte selbst herstellen“ noch mehr Möglichkeiten und Rezepte, Haarpflegeprodukte selber zu machen – 100% aus der Natur!

Wie hat dir unser Artikel zum Thema „Reiswasser für die Haare: Rezept & Anwendung der Haarkur“ gefallen? Teile deine Meinung in den Kommentaren!


Sag uns Deine Meinung...

Du hast schon ein Grün&Gesund Konto? Hier einloggen...

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Diese Artikel könnten Dir auch gefallen:

>