18 Oktober

Haferflocken oder frisch geflockter Hafer – was ist “besser”?

Vom klassischen Porridge über Overnight Oats bis hin zu Haferflockenbrot, Haferflockenkeksen, Haferflockenpfannkuchen… Haferflocken kennt irgendwie jeder. Und doch gibt es da ein paar Unterschiede zwischen Haferflocken aus der Tüte und frisch geflockten Haferflocken. 

Beide standen einmal auf dem Feld. Hafer wächst zwischen 60 cm und 1,50 m hoch. Und im Gegensatz zu anderen Getreidesorten wächst er nicht in Ähren, sondern in Rispen.

Hast du dir schon einmal Hafer in der Natur angeschaut?  Er bewegt sich leicht flatternd im Wind und wirkt sehr verspielt. Schaut man in die Erde hinein, kann man lang verzweigte Wurzeln erkennen. Aufgrund dessen kann er sich gut mit Nährstoffen versorgen, auch auf weniger günstigen Böden. Hafer wird im Sommer geerntet und vielleicht kommt daher seine wohltuende wärmende Wirkung im Bauch. Oder wie fühlt sich dein Bauch an, wenn du Haferbrei gegessen hast? 

Im Allgemeinen werden Haferflocken aufgrund ihrer wertvollen Inhaltsstoffe wie Mineralien, Vitaminen, Spurenelemente, gutem Eiweiß und wenig Gluten sehr geschätzt. Doch die Qualität von Hafer hängt natürlich von vielen verschiedenen Faktoren ab: 

  • Welches Saatgut wurde benutzt?
  • Wie ist der Boden beschaffen?
  • Welche Mittel kommen zum Einsatz?
  • Wie erfolgen Ernte, Verarbeitung und Zubereitung?
  • Und selbstverständlich ist auch der Umgang mit dem Hafer für seine Qualität und wie er uns nährt, entscheidend.

Der in Ruhe und Frieden, mit Liebe gekochte Haferbrei von Oma hat einfach eine andere Wirkung auf uns als der in Hektik und Stress zubereitete Brei aus der Großküche.

Es steht außer Frage, dass biologischer Hafer die “bessere” bzw. gesündere Wahl ist, ob Haferflocken oder ganze Haferkörner. Denn wenn in Haferflocken Glyphosat, Schimmelpilze, Mineralöle und Nitrat gefunden werden, sind sie wohl wenig wertvoll, sondern eher schädigend für uns. 

Haferflocken werden industriell gedampft, erhitzt, geschält, gewalzt und gelagert - einfach um sie lange haltbar zu machen. Dieser Vorgang lässt erahnen, dass die in diesem Hafer enthaltenen wertvollen Inhaltsstoffe verloren gehen. 

Frisch geflockter Hafer ist im Gegensatz dazu nach wenigen Tagen nicht mehr genießbar. Er schmeckt dann alt und ranzig, weil der Kern der Haferflocken mit Sauerstoff reagiert. Frisch geflockte Haferflocken sollten unmittelbar nach dem Quetschen verzehrt oder verarbeitet werden. Zum Beispiel als Overnight Oats: Haferflocken über Nacht im Kühlschrank in frischem Quellwasser eingeweicht. 

Zur Qualität von frischem Getreide wurden Tierfütterungsversuche durchgeführt. Dafür hat man frisch gemahlenes Getreide aus dem ganzen Korn und 14 Tage altes Vollkornmehl verfüttert. Das Ergebnis fiel so aus, dass die zu 50 % mit 14 Tage altem Vollkornmehl gefütterten Tiere ab der 3. Generation keine Nachkommen mehr erzeugten. Die mit frisch gemahlenem Vollkornmehl gefütterten Tiere zeigten keine Veränderungen an der Anzahl ihres Nachwuchses. 

Daraus lässt sich schließen, dass die hohe Anzahl an Vitalstoffen im frisch geflocktem Hafer sehr, sehr viel höher ist als in fertigen Haferflocken aus der Tüte. 

Auch geschmacklich unterscheiden sich frisch geflockte Haferflocken von den fertigen Haferflocken. Es ist so ein Gefühl von verloren gegangener Lebendigkeit. Aber am besten ist, du probierst es selbst aus.

Ich bin sehr dankbar für den Nackthafer von unserem Lieblings-Ökohof in Sachsen-Anhalt und vielleicht hast auch du einen Hof in deiner Nähe, wo du den Hafer im Wind beobachten und frisch geerntet kaufen kannst. 

Wir als Familie lieben warmen Haferbrei mit Obst der Saison. Die Haferkörner kommen also oben in die Flockenquetsche hinein und werden mit echter Muskelkraft zwischen zwei Walzen hindurchgequetscht. Das ist schon alles.

Hafer ist kein rein basisches Lebensmittel, allerdings unterstützt er aufgrund seiner vielen Nährstoffe den Säure-Basen-Haushalt positiv. 

Gekeimter Hafer ist auf jeden Fall basisch, denn durch den Prozess des Keimens werden noch mehr Nährstoffe gebildet, zudem soll gekeimter Hafer noch besser verdaulich sein. 

Am Ende lässt sich sagen, dass die ganz natürlichen Lebensmittel immer am wertvollsten sind. 🙂


Diese Artikel könnten Dir auch gefallen:

Selbstversorgung vom Balkon

Selbstversorgung vom Balkon