2. Juli 2023

Kräutersoße selber machen: Einfaches & gelingsicheres Rezept

Kräuter für Soßen sind eine tolle wie einfache Möglichkeit, Geschmack und Vielfalt in die Küche zu holen. Am besten fangen wir damit gleich im Frühjahr an. Denn zu dieser Zeit gibt es eine große Auswahl an Kräutern vor der eigenen Haustür und der Bedarf an frischem Grün ist besonders hoch.

Bis Mitte Juni scheint das Angebot in der Natur im Dauerlauf zu sein. Anschließend – ab Mitte Juni – kommen die vielen Gartenkräuter noch hinzu. 

In diesem Artikel stellen wir dir verschiedene Rezepte vor, mit denen du deine leckere und gesunde Kräutersoße selber machen kannst. 

Kräutersoße selber machen: Welche Kräuter sind geeignet? 

Welche Kräuter eignen sich besonders gut für eine Soße? Diese Frage ist gar nicht so einfach zu beantworten. Denn die große Auswahl an Pflanzen bietet uns unendlich viele Möglichkeiten. Deshalb gibt es hier ein paar tolle Tipps, die du in der Küche mit eigenen Erfahrungen erweitern kannst. Fangen wir erst einmal mit den wilden Kräutern an.

Wichtig bei einer guten Kräutersoße ist es, keine allzu starken und dominanten Geschmäcker miteinander zu mischen. Gundermann wird bspw. nur sparsam verwendet, auch Bärlauch kann zu dominant werden. Bei einer abgestimmten Kräutersoße geben wir den bescheidenen Kräutern den Vorzug. Dazu gehören: Giersch, Brennnessel, Vogelmiere, Labkraut, Malven, Kressen, Blätter von Bäumen (Birke, Linde, Fichten- oder Tannennadeln u.a.).

  • Grün&Gesund Infobox

Achtung mit Verwechslungsgefahren bei Bärlauch! Erfahre hier mehr über Verwechslungsgefahren bei verschiedensten Pflanzen, die du beim Wildpflanzen sammeln kennen solltest.

Gratis Video-Bundle:

Lerne von den besten ganzheitlichen Gesundheits-Experten und lass Dich zu mehr Lebensenergie & Vitalität begleiten!

Möchtest du allerdings genau den Geschmack des Bärlauchs oder Gundermann im Vordergrund wissen, dann sollten die dominanten Kräuter auch deine Hauptzutat sein. Auch bittere Kräuter wie Löwenzahn kannst du jederzeit (sparsam) verwenden.

  • Grün&Gesund Praxistipp

Wichtig ist es, die Kräuter schön fein zu wiegen. So bekommt man den Geschmack in die Soße. Gleichzeitig musst du dich nicht rechtfertigen, welche Kräuter du verwendet hast. Das ist besonders bei Kindern wichtig, da sie das Essen oftmals hinterfragen. Klein gehackt oder püriert hast dafür eine Lösung.

Kräutersoße: Rezepte (schnell, einfach & gelingsicher)

Ein einfaches Grundrezept, das du beliebig abwandeln kannst, haben wir dir anhand von Vogelmiere aufgeschrieben. Du kannst die Vogelmiere wie oben beschrieben durch weniger intensive Kräuter (wie oben genannt) ersetzen oder auch erweitern. 

Das Rezept ist vegan und kommt ohne Mehl aus, deshalb ist es auch glutenfrei!

Grundrezept für eine helle Kräutersoße mit Vogelmiere

Zutaten:

  • 2 Hände voll frischer Vogelmiere (oder andere liebliche Wildkräuter) 
  • 1 Knoblauchzehe
  • 500ml Pflanzenjoghurt/ alternativ 2 Avocados
  • 5 El kaltgepresstes Pflanzenöl
  • evtl. Wasser für die richtige Konsistenz
  • Salz, Pfeffer, Zitronensaft
  • Schnittlauch zum Garnieren

Zubereitung:

  1. Wasche die Vogelmiere und lasse sie gut abtropfen.
  2. Schäle und hacke den Knoblauch fein.
  3. Falls du Avocado verwendest, zerdrücke sie mit einer Gabel.
  4. Verrühre nun alles zu einer cremigen Soße. Schmecke die Soße mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft ab. 
  5. Garniere die Kräutersoße mit etwas fein gehacktem Schnittlauch.

Tipp: Damit die Soße noch cremiger wird, kannst du sie auch mit dem Stabmixer pürieren. Das geht auch schneller, weil du nicht so viel Arbeit mit dem Hacken der Kräuter hast. Optional kannst du auch noch einen Schuss Sahne hinzugeben. 

Wozu passt selbst gemachte Kräutersoße? 

Kräutersoße passt zu einer Vielzahl von Gerichten und kann diese mit ihrem aromatischen Geschmack ergänzen. Hier sind einige Beispiele, wozu Kräutersoße gut passt:

  1. Pasta: Selbst gemachte Kräutersoße zu Pasta ist eine leckere Abwechslung zu Pasta mit Tomatensoße oder Pesto. Sie verleiht der Pasta einen frisch-würzigen Geschmack.
  2. Fleischgerichte: Kräutersoße harmoniert gut mit verschiedenen Fleischgerichten, wie zum Beispiel gegrilltem Geflügel, Rindersteak oder Schweinefilet.
  3. Gemüsegerichte: Kräutersoße kann auch zu verschiedenen Gemüsegerichten passen. Zum Beispiel kann sie als Dip für frisches Gemüse oder als Topping für gebackenes Gemüse verwendet werden.
  4. Kartoffelgerichte: Kräutersoße ist eine beliebte Wahl zu Kartoffelgerichten wie Bratkartoffeln, Kartoffelgratin oder Kartoffelpüree.
  5. Fischgerichte: Kräutersoße für Fisch ist ein echter Klassiker und ein tolles, leichtes Sommergericht - sei es gedünsteter Fisch, gegrillter Lachs oder gebratener Zander.
  6. Salate: Eine Kräutersoße kann auch als Dressing für Salate verwendet werden. Sie verleiht dem Salat einen würzigen Geschmack und sorgt für eine angenehme Frische.

Die wohl bekannteste Kräutersoße: Frankfurter Grüne Soße

Frankfurter Grüne Soße wird traditionell im Frühjahr gereicht. Die ursprüngliche Variante besteht aus folgenden sieben Kräutern:

  • Borretsch
  • Kerbel
  • Kresse
  • Petersilie
  • Pimpinelle
  • Sauerampfer
  • Schnittlauch

Tipp: Ersetze die traditionellen Kräuter durch echte Wildkräuter wie: 

  • Giersch
  • Gundermann
  • Brennnessel
  • Knoblauchsrauke
  • Lauch (bzw. Bärlauch, Schnittlauch)
  • Pimpinelle
  • Sauerampfer

Auch Löwenzahn, Baldrian, viele Laucharten, Taubnesseln, Labkraut, Günsel, Spitz-und Breitwegerich sind im Frühjahr gut dafür zu verwenden.

Im Frühsommer folgen dann die Blüten der Laucharten, Kressen (Barbarakraut), Melden, Nadeln von Tanne, Fichte, Kiefer und etliche leckere essbare Blüten von Bäumen und Sträuchern.

Frankfurter Grüne Soße – Originalrezept

Die Frankfurter Grüne Soße ist leichte Kost, die du schnell und einfach zubereiten kannst. Sie schmeckt in beiden Varianten sehr unterschiedlich. Sie passt super zu frischen Kartoffeln, Spargel oder auch zum Butterbrot.

Zutaten:

  • 300g Frankfurter grüne Kräuter (kein Dill!)
  • 2 Schalotten
  • 2 hartgekochte Eier
  • 250g saure Sahne
  • 250g Joghurt
  • Salz, Pfeffer
  • Saft einer halben Zitrone

Zubereitung:

  1. Schneide die Kräuter sehr fein und die Zwiebel in sehr feine Würfel.
  2. Nun verrührst du beides mit dem Joghurt und der sauren Sahne.
  3. Wenn du möchtest kannst du die Soße auch fein pürieren (bevor du die Eier dazugibst!)
  4. Anschließend würfelst du die vier hart gekochten Eier und gibst diese in die Grüne Soße.
  5. Verrühre alles gut und schmecke die Soße mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft ab.
  • Grün&Gesund Praxistipp

Willst du die Soße vegan zubereiten, ersetze die tierischen Produkte durch veganen Joghurt oder Avocado.

2 exotische Varianten der klassischen Kräutersoße 

Andere Länder – andere Sitten. Es gibt so wundervolle Rezepte mit Kräutern, die man jederzeit durch Wildkräuter erweitern oder verändern kann. Nur eines musst du beachten: Wildkräuter haben oftmals einen kräftigen Geschmack. Deshalb benötigen sie auch kräftige Zutaten. Oder du verwendest entsprechend weniger Wildkräuter. 

Du kannst zum Beispiel diese 2 Kräutersoßen selbst machen: 

#1 Pistou aus Wildkräutern – die französische Variante zu italienischem Pesto 

Pistou ist eine leckere französische Soße, die du zum Grillen, Dippen von frischem oder fermentiertem Gemüse (z.B. fermentierten Möhren) oder auch als Aufstrich verwenden kannst.

Zutaten:

  • 100g frische Wildkräuter, u.a.  Knoblauchrauke

  • 100g Mandeln (einen Tag eingeweicht) oder Cashewkerne

  • etwas Olivenöl

  • Wasser nach Bedarf für die Konsistenz

  • 1/2 frische rote Chilischote oder Chili-Flocken

  • optional 1 - 2 Tomaten

  • Hefeflocken, Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung:

  1. Hacke die Kräuter fein, die Mandeln ebenso (alternativ im Standmixer sehr kurz fein hacken - es soll kein Mandelmehl entstehen!) und vermische alles gut miteinander.

  2. Falls du Tomaten verwendest, hacke sie in Würfel und gib sie dazu. 

  3. Lass das Olivenöl so lange einträufeln, bis eine cremige Soße entsteht. 

  4. Falls du Bio-Zitronen zur Hand hast, kannst du auch etwas Schale mit hinein reiben. 

  5. Schmecke die Kräuterpaste mit den genannten Gewürzen ab. 

#2 Süße Kräutersoße

Kräutersoßen können auch süß sein. Du kannst alle milden Kräuter dafür verwenden. Wir haben dir auch hierfür ein Grundrezept erarbeitet, das du mit deinen Wildkräutern erweitern, ergänzen oder verändern kannst. Fenchel, Süßdolde und Zitronenmelisse sind tolle Gartenkräuter, die in fast jedem Garten zu finden sind. Ebenso eignen sich duftige Pelargonien, Zitronenverbene, Malven, Melden, Anis oder Kerbel für eine süße Soße.

Zutaten:

  • 100g Blätter von Melisse, Süßdolde und/oder Fenchel

  • 100 ml Apfelsaft

  • ½ Zitrone, Abrieb der Schale

  • 1 El eingeweichte Rosinen (alternativ 1 Apfel)

Zubereitung:

  1. Püriere alles im Blender gut miteinander.

  2. Serviere die Soße zu Eis, Dessert und anderen rohköstlichen Speisen.

Haben wir dir mit diesen Rezepten ein wenig Appetit bereitet? Und hast du schon einmal Kräutersoße selber gemacht? Dann schreib uns davon in den Kommentaren!

Quellenverzeichnis
Cover: AlexPro9500 via Canva.com


Sag uns Deine Meinung...

Du hast schon ein Grün&Gesund Konto? Hier einloggen...

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Diese Artikel könnten Dir auch gefallen:

>