Kein Leitungswasser in den Grünen Smoothie | GruenUndGesund.de

Kann man in den Grünen Smoothie Leitungswasser geben? Meiner Meinung nach ist das Leitungswasser NICHT zum Trinken geeignet, und damit auch nicht für den Grünen Smoothie.

Warum?

Offiziell heißt es immer, dass in Deutschland das Wasser aus der Leitung ohne Bedenken getrunken werden kann. Klar, es gibt gesetzliche Anforderungen an die Trinkwasserqualität, die auch erfüllt werden,…

…Aber…

Je nach Standort können sich im Leitungswasser Medikamentenrückstände, Bakterien, ungesunde Schwermetalle und Pestizide befinden. Hierfür gibt es unterschiedliche Gründe. Bei den Untersuchungen der Wasserwerke wird z.B. nur auf wenige Pestizide geprüft. In der Landwirtschaft werden tatsächlich jedoch mehrere hundert verschiedene Pestizide eingesetzt. Und die finden sich natürlich auch irgendwann in unserem Wasser wieder. Hinzu kommt, dass dem Wasser Chlor hinzugefügt wird, um Bakterien abzutöten. Da Chlor mit anderen Stoffen Verbindungen eingeht, entstehen so Stoffe die wesentlich schädlicher sind als das Chlor selbst.

Laut dem Weltwasser-Entwicklungsbericht der UNESCO (März 2003) liegt Deutschlands Wasserqualität übrigens auf Platz 57!

Aber auch allen, die den Angaben der Wasserwerken vertrauen und bislang bedenkenlos Leitungswasser trinken, stellt sich die Frage:

Was passiert auf dem Weg vom Wasserwerk zu meinem Wasserhahn?

Was auf der  Wegstrecke passiert, kann mir kein Wasserwerk beantworten, denn natürlich kann das Wasser auf der Strecke mit Bakterien und Chemiekalien in Kontakt kommen.  Alte Metall- oder Bleirohre sorgen für eine Schwermetallbelastung des Wassers etc.

Da wir sauberes Wasser als – Lösungs- und Transportmittel für Nähr- und Abfallstoffe im Körper, aber auch als Baustoff für alle Körperzellen benötigen, sollten wir grundsätzlich auf eine gute Wasserqualität in natürlicher Qualität und mit gutem Geschmack achten.

Meine Empfehlung

Ich empfehle daher das Leitungswasser durch einen guten Wasserfilter laufen lassen, um es von Schadstoffen zu reinigen. Hierzu bieten sich ein Umkehr Osmose Anlage oder ein Aktivkohlefilter an.
Nach langer Suche und ausführlichen Vergleichen habe ich mich für den Carbonit Vario Classic (~255 EUR) als Untertisch-System, zusammen mit dem Carbonit NFP Premium-9 Filter (~39 EUR), entschieden.

Carbonit Vario Classic Carbonit NFP Premium-9 Filter

Carbonit ist ein deutscher Hersteller, der bei unabhängigen Tests immer ganz vorne mit dabei ist. Praktisch ist beispielsweise, dass die Filterkartusche nur alle 6 Monate gewechselt zu werden braucht. Für ein super Preis-Leistungsverhältnis bekommt man so eine hervoragende Möglichkeit, sein Wasser zu filtern.

Bei uns ist der Carbonit Filter inzwischen über 2 Jahre im Einsatz und wir sind sehr zufrieden damit!