12. November 2023

Mischkultur Süßkartoffel: Gute Nachbarn & schlechte Nachbarn

Mischkultur im Garten ist eine bewährte Methode, um Pflanzen gesund wachsen zu lassen und Erträge zu maximieren. Doch nicht alle Pflanzen vertragen sich gut miteinander.

In diesem Artikel lernst du, was du bei der Mischkultur mit Süßkartoffel beachten musst, welche Pflanzen gute Nachbarn sind und welche du besser von der Süßkartoffel fernhalten solltest. 

Mischkultur mit Süßkartoffel: Worauf muss ich achten? 

Bei der Mischkultur mit Süßkartoffel (Ipomoea batatas, auch genannt "Batate") muss vor allem der Konkurrenzdruck im Auge behalten werden. Da die Süßkartoffel so schnell und üppig wächst, droht sie, benachbarte Pflanzen zu überwuchern.

Als direkte Nachbarn kommen also nur Pflanzen infrage, die in die Höhe wachsen. So behindern sie sich nicht gegenseitig. Süßkartoffelpflanzen vertragen Beschattung nur schlecht und bilden bei ungünstigen Bedingungen kaum Knollen aus.

Neben Gemüsesorten kommen als gute Nachbarn für Süßkartoffel auch hohe, einjährige Sommerblumen in Betracht, wie Cosmeen, Sonnenblumen oder Zinnien.

Als Gründünger hat sich Buchweizen bewährt. Säe ihn ein, wenn du die Süßkartoffel pflanzt. Buchweizen keimt schnell und legt eine rasante Jugendentwicklung an den Tag. Bevor die zwei Pflanzen in Konkurrenz treten können, ist der Buchweizen bereits verblüht und stirbt von selbst ab. Während der Blüte ist der Buchweizen Nektarlieferant für eine Vielzahl von Insekten, die abgestorbenen Pflanzenreste sind willkommenes Futter für das Bodenleben.

Gratis Video-Bundle:

Lerne von den besten ganzheitlichen Gesundheits-Experten und lass Dich zu mehr Lebensenergie & Vitalität begleiten!

Was sind gute Nachbarn für die Süßkartoffel?

Gute Beetnachbarn unterstützen sich gegenseitig. Manche halten sich Schädlinge vom Leib, andere versorgen mit Nährstoffen und manchmal geht es nur darum Unkräuter in Schach zu halten oder Schatten in der prallen Mittagssonne zu spenden. 

Die Süßkartoffel ist ein Starkzehrer und eine sehr wuchsstarke Pflanze. Sie erobert wie ein Kürbis mit Trieben, Ranken und üppigem Blattwerk viel Boden im Beet - zumindest an der Oberfläche. Unterirdisch ist die Süßkartoffel weniger ausgedehnt, sodass in den Randzonen durchaus Platz für Mischkulturpartner ist. 

Als besonders gute Nachbarn haben sich folgende Pflanzen bewährt: 

In der Jugendentwicklung, wenn die Süßkartoffel noch klein ist, können rundherum schnellwachsende Gemüsesorten gepflanzt werden. Neben Kohlrabi kannst du zum Beispiel Spinat anbauen oder Radieschen anbauen. All diese Gemüsesorten sind erntereif, bevor es zu einer Konkurrenz mit der Süßkartoffel kommt. 

Was sind schlechte Nachbarn für die Süßkartoffel? 

Schlechte Nachbarn für Süßkartoffeln im Garten sind Pflanzen, die ebenfalls viel Sonne und Fläche brauchen. Alle Kürbisgewächse wie Gurken, Melone und Kürbis harmonieren nicht gut mit der Süßkartoffel. Kartoffeln benötigen den gleichen Bodenraum und stehen in direkter Konkurrenz. 

Aber auch Kopfkohl, Wurzelgemüse und Zwiebeln eignen sich schlecht. Entweder wird der Mischkulturpartner von der Süßkartoffel erdrückt, oder die Süßkartoffel wird zu stark beschattet. Um schlechte Nachbarn bei Süßkartoffeln zu vermeiden, ziehe auch unsere Mischkulturtabelle zurate. 

Tipp: Erfahre hier alles über die Mischkultur mit Melone

Welche Pflanzen profitieren in einer Mischkultur von Süßkartoffeln?

Wenn du Süßkartoffeln anbauen willst, paarst du sie am besten mit Mais, Sojabohnen, Okra oder Paprika. Hier profitieren beide Partner in der Mischkultur. 

Die Süßkartoffel benötigt, wie eingangs schon erwähnt, für eine gute Knollenentwicklung viel Licht, aber in Verbindung mit heißen Temperaturen und Trockenheit verwandelt sich die scheinbar nachteilige Beschattung durch die Mischkulturpartner in einen Vorteil.

Die Beschattung reduziert den Wasserverbrauch, über den sich die Pflanze gegen die Hitze schützt. Im Gegenzug bedeckt das üppige Blattwerk der Süßkartoffel zuverlässig den Boden, schützt ihn vor Austrocknung, Erosion und starken Temperaturschwankungen, was den anderen Pflanzen zugutekommt. 

Süsskartoffel: Anbau und Pflege (6 Tipps) 

süßkartoffel mischkultur

#1 Eigene Anzucht von Jungpflanzen

Zur Vermehrung von Süßkartoffeln kannst du Stecklinge einfach aus einer Süßkartoffelknolle ziehen. Damit sparst du dir teure Jungpflanzen. Manche Knollen bilden schnell und gut Keime aus, bei anderen dauert es länger. Für eine reiche Ernte solltest du die ersten Knollen schon ab Januar antreiben.

Mit der Pflanzung ins Freibeet solltest du jedoch die Eisheiligen abwarten, denn als Tropenpflanze verträgt die Süßkartoffel keinen Frost. 

Tipp: Du suchst noch mehr Praxisratschläge für eine gesunde Ernährung, die wenig oder kein Geld kosten? Dann schau in unseren Artikel: 24 Tipps für eine gesunde Ernährung

#2 Stress erhöht der Knollenertrag

Dies ist der wahrscheinlich wichtigste Tipp beim Anbau von Süßkartoffeln. Die Pflanze ist robust und stark, zumindest oberflächlich.

Das Problem ist Folgendes: Es handelt sich um eine tropische Pflanze, die nicht wie unsere heimischen Pflanzen automatisch in die Winterruhe geht. Das heißt, um einen guten Knollenertrag zu erreichen, solltest du die Pflanze etwa 4 Wochen vor der Erntezeit stressen. 

Schlage dazu auf die Blätter, ziehe an den Ranken, ohne alles zu zerstören. Du willst die Pflanze nur anregen, nicht weiter ihre Kraft in die Blätter, sondern in die Knollen zu stecken. 

#3 Köstliches Blattwerk

Die Blätter der Süßkartoffel sind essbar und als Spinat zubereitet überaus lecker. Sie haben einen würzig-herzhaften Eigengeschmack. Für die leckeren Blätter kannst du Süßkartoffel auch in einem Kübel auf dem Balkon pflegen. Achte jedoch darauf, Staunässe zu vermeiden. Hier gibt es noch mehr Tipps rund um Selbstversorgung vom Balkon.

#4 Volle Sonne

Süßkartoffeln sind sehr wärmeliebend. Pflanze die Süßkartoffel deshalb in die volle Sonne und achte bei der Mischkultur darauf, dass die Partner nicht zu viel Schatten werfen. Oberirdisch gedeiht die Süßkartoffel zwar auch im Halbschatten, aber sobald du die Süßkartoffeln ernten möchtest, wirst du vom Ertrag enttäuscht sein.

#5 Warmes Hügelbett

Ähnlich wie Kartoffeln auf Dämmen wachsen, kannst du der Süßkartoffel ebenfalls ein "Knollen-Nest" anlegen. Schichte dazu mit Kompost gemischte Erde etwa 30 cm hoch und einen Meter breit auf. In der Mitte pflanzt du die jungen Süßkartoffelpflanzen. Wenn du genau wissen willst, wie du ein Hügelbeet anlegen kannst, lies hier nach. 

#6 Nicht zu viel Stickstoff

Ein zu hoher Stickstoffgehalt sorgt für einen schlechten Knollenertrag und schlechte Qualität. Dünge am besten organisch und achte auf eine ausgewogene Nährstoffversorgung. Um einen ausgeglichenen Stickstoffgehalt im Boden zu erzielen, solltest du natürlich auf gute und schlechte Nachbarn in der Süßkartoffel-Mischkultur achten.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Süßkartoffeln & Mischkultur

Wie pflanzt man Süßkartoffel? 

Wer Süßkartoffeln im eigenen Garten anbauen möchte, bereitet einen lockeren, gut durchlässigen Boden vor und pflanzt die im Gewächshaus vorgezogenen Stecklinge in kleine Gruppen von zwei bis drei Stück ein. Halte den Boden feucht. Im Herbst kannst du die Knollen ernten. Süßkartoffel eignet sich auch für die Bepflanzung im Hochbeet. So können sich auch nicht so viele Schnecken über die zarten Blätter hermachen. 

Was kann ich neben Süßkartoffeln pflanzen?

Gute Nachbarn für Süßkartoffeln sind Mais, Sojabohnen, Okra, Auberginen und Paprika. Solange die Süßkartoffel noch klein ist, kannst du mit etwas Abstand Salate, Kohlrabi und Radieschen anbauen.

Kann man Kartoffeln und Süßkartoffeln zusammen pflanzen?

Nein, Kartoffeln und Süßkartoffeln benötigen den gleichen Wurzelraum und würden sich nur behindern. Das Gleiche gilt übrigens auch für die Mischkultur mit Pastinaken.

Woher kommt die Süßkartoffel? 

Die Süßkartoffel stammt aus den tropischen Gebieten Südamerikas. Kolumbus entdeckte sie, doch geriet die süßlich schmeckende, stärkereiche Knolle zumindest in Europa erst einmal in Vergessenheit. 

Erst in den letzten Jahrzehnten wird sie auch in Deutschland immer bekannter. Trotzdem ist eine Süßkartoffel im Gemüsebeet immer noch eine Rarität. Tatsächlich aber lässt sich die Süßkartoffel in Mischkultur relativ einfach anbauen.

Quellenverzeichnis
Cover: piyaset via Canva.com
Abb. 1: Lex20 via Canva.com


Sag uns Deine Meinung...

Du hast schon ein Grün&Gesund Konto? Hier einloggen...

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Diese Artikel könnten Dir auch gefallen:

>