2. März 2024

Räuchern mit Salbei: Energetische Reinigung für dein Zuhause

Das Verbrennen von Salbei ist eine der ältesten Methoden, um Menschen oder Räume zu reinigen und unerwünschte Geister zu vertreiben. Er wurde in nahezu allen Teilen der Welt angewendet – und gewinnt auch heute wieder an Beliebtheit. Wir erklären dir alles, was du über das Räuchern mit Salbei wissen musst. 

Die Wohnung räuchern mit Salbei: Anleitung mit Räucherbündel

Die wohl klassischste Methode ist das Räuchern mit einem Bündel. Du kannst dein Salbeibündel entweder fertig kaufen – oder du stellst es selbst her. Dafür musst du die Salbeitriebe bündeln und an der Luft zum Trocknen aufhängen.

Grün&Gesund-Praxistipp

Wichtig: Der Bindfaden, mit dem du deine Triebe fixierst, muss aus Naturfasern bestehen und darf nicht zu dick sein. Wickle ihn über Kreuz um das Kraut herum und verknote ihn immer wieder. So entsteht ein sogenannter „Smudge Stick“. 

Ist dein Bündel getrocknet, kannst du mit dem Räuchern beginnen. Dafür zündest du dein Rücherbündel an und pustest die Flamme direkt wieder aus. Dann hältst du den Salbei über eine Schale mit Sand und kannst mit dem Räuchern beginnen. 

Alternativen zum Räuchern mit Salbei als Bündel 

  1. Räuchern mit Kohle: Statt mit deinem Räucherbündel kannst du deinen Salbei auch mit Kohle räuchern. Dafür brauchst du ein feuerfestes Gefäß, das du mit Räuchersand befüllst. Dann zündest du die Kohle an und stellst sie aufrecht in den Sand. So wird die Kohletablette ausreichend belüftet. sie glüht vollständig durch. Dann legst du die Tablette mit der Vertiefung nach oben in den Sand und wartest, bis sich ein weißer Aschefilm bildet. Anschließen kannst du dein Räucherwerk auf die Kohle legen und wie gewünscht räuchern. 
  2. Räuchern mit Stövchen: Eine weitere Alternative ist das Räuchern auf einem Räucherstövchen. Dafür streust du den Salbei an den Rand des Siebes, damit er leicht verglimmt. Möchtest du eine stärkere Rauchentwicklung, kannst du den Salbei auch weiter in die Mitte schieben. Der Vorteil dieser Methode: Lose Kräuterteile verbrennen nicht so schnell, der Duft entfaltet sich nachhaltiger. Wer nicht extra ein Stövchen kaufen möchte, kann auch sein Räucherstövchen selber machen.

Räuchern mit weißem Salbei oder normalem Salbei? 

Du kannst sowohl den heimischen Wiesensalbei, den Echten Salbei als auch den Weißen Salbei zum Räuchern verwenden. Letzterer ist besonders beliebt:  Für die Ureinwohner Nordamerikas ist der weiße Salbei eine der heiligsten Pflanzen überhaupt, er wird aufgrund seines intensiven Aromas besonders geschätzt.

In den indigenen Kulturen Nordamerikas und Mexikos hat das Räuchern mit Salbei deshalb auch seinen Ursprung. Mittlerweile ist der weiße Salbei in vielen Kulturen ein wichtiger Teil von Zeremonien, Ritualen und Anwendungen.

Gratis Video-Bundle:

Lerne von den besten ganzheitlichen Gesundheits-Experten und lass Dich zu mehr Lebensenergie & Vitalität begleiten!

Pflanzt du deinen Salbei nicht selber an, solltest du darauf achten, dass du ausschließlich hochwertigen Salbei kaufst. Vor allem von der spirituellen Energie her ist es für ein erfolgreiches Räucherritual wichtig, dass das Räucherwerk aus ethischen Herkunftsquellen stammt. Du erkennst hochwertigen Salbei an seinem charakteristisch hocharomatischen Duft. 

Richtig räuchern mit Salbei: 10 Tipps zur Vorbereitung und Durchführung

  1. Räume deine Wohnung vor dem Räuchern auf. 
  2. Nutze eine feuerfeste Schale oder Unterlage. Auch beliebt sind Abalonemuscheln. 
  3. Halte während des Räucherns eine Tür oder ein Fenster geöffnet. Nur so können unerwünschte Energie auch nach draußen gelangen. 
  4. Du kannst die unerwünschte Energie auch aktiv darum bitten, den Raum zu verlassen.
  5. Halte den Salbei in einem 45-Grad-Winkel, wenn du ihn anzündest. Lasse ihn dann etwa 20 Sekunden lang brennen und puste die Flamme dann aus. Jetzt siehst du die orangene Glut am Smudge Stick. 
  6. Wird der Rauch schwächer, kannst du ihn durch leichtes Pusten wieder entfachen. Achte aber darauf, die Asche nicht auf einen Boden oder deine Kleidung zu pusten.
  7. Fange am Eingang der Wohnung an und bewege dich anschließend durch jeden Raum. 
  8. Fächle den Rauch auch hinter Möbelstücke oder in schwer zugängliche Ecken. 
  9. Lasse dein Räucherwerk am Ende komplett erlöschen und entsorge es im Kompost oder Restmüll.
  10. Lüfte nach dem Ausräuchern ausgiebig. 

Räuchern mit Salbei: Wirkung des Salbeirauchs

Salbei dient in erster Linie der Reinigung von Menschen oder Räumen. Der intensive Duft soll unerwünschte Geister vertreiben und die eigene Aura reinigen. Altes soll von Neuem abgelöst werden, negative Energien sollen in positive Energien umgewandelt werden. Der lateinische Name des Salbei, Salvia, leitet sich von dem Wort „heilen“ ab.

Tatsächlich gibt es auch einen wissenschaftlichen Ansatz hinter dem Räuchern von Salbei: Die Pflanze kann bis zu 94 % der in der Luft enthaltenen Bakterien beseitigen. Dazu soll er negative Ionen freisetzen, die den Menschen im Raum in eine positive Stimmung versetzen sollen. 

Dazu kommt: Düfte werden direkt über unsere Nase ins Gehirn geleitet. Dort spricht er unser limbisches System an – quasi die Gefühlszentrale unseres Körpers. Düfte und Gerüche sind etwas sehr Individuelles: Ein Geruch, den der eine als sehr angenehm empfindet, ist für den anderen fast unerträglich. Das zeigt auch die Macht des Räucherns: Auch ein gut durchdachtes Räucherwerk kann den gegenteiligen Effekt haben, wenn es nicht zu den Menschen passt.

Weitere Effekte des Salbei-Räucherns sollen sein:

  • Konzentration verbessern
  • Stimmung aufhellen
  • Spirituelle Verbindungen zu einer höheren Ebene schaffen
  • Den Geist von Negativem reinigen
  • Zu einem gesunden Raumklima beitragen
  • Beruhigend und reinigend wirken
Grün&Gesund-Praxistipp

Es gibt auch bestimmte Zeiten, zu denen dir Räucher-Rituale bei verschiedensten Herausforderungen helfen können. Das beste Beispiel dafür ist das Räuchern in den Rauhnächten.

Tipp: Kombiniere Salbei mit Lavendel oder anderen Räucherkräutern

Du kannst Salbeiblätter auch mit anderen Kräutern und Pflanzen kombinieren. Jedes Heilkraut hat dabei seine ganz eigene Bedeutung.

  1. Myrrhe: Zusammen mit Myrrhe hat Salbei eine besonders starke Reinigungswirkung. Myrrhe hat eine beruhigende Wirkung und verbreitet Frieden und Ruhe. 
  2. Rosmarin: Das Räuchern von Rosmarin hat eine ähnlich reinigende, aber auch schützende Wirkung. Die Verbindung soll dabei helfen, einen schützenden Schild gegen schlechte Energien zu errichten.
  3. Kardamom: Salbei in Kombination mit Kardamom riecht nicht nur wunderbar süß-würzig, sondern soll auch die Konzentration fördern. 
  4. Lavendel: Lavendel ist für seine beruhigende und entspannende Wirkung bekannt. Zusammen fördern Salbei und Lavendel deshalb Entspannung und Stressabbau. 
  5. Zitronenschalen: Weißer Salbei wirkt auch stimmungsaufhellend – was durch Zitronenschalen nochmal verstärkt wird. 

Häufig gestellte Fragen zum Salbei räuchern

Was bewirkt Salbei beim Räuchern?

Räuchern mit Salbei wirkt in erster Linie reinigend. Er kann aber auch stimmungsaufhellend, konzentrationsfördernd oder beruhigend wirken. 

Wo kann ich Salbei kaufen? 

Salbeipflanzen kannst du in nahezu jedem Gartengeschäft kaufen. Schon getrockneten Salbei als Räucherwerk erhältst du dagegen in speziellen Läden. 

Kann man auch mit normalem Salbei räuchern?

Der Echte Salbei, der heimische Wiesensalbei oder der Weiße Salbei – sie alle sind zum Räuchern geeignet. Besonders beliebt ist aber der Weiße Salbei – er wird deshalb meistens zum Räuchern empfohlen. Der Wiesensalbei hingegen besitzt deutlich weniger Aroma. 


Sag uns Deine Meinung...

Du hast schon ein Grün&Gesund Konto? Hier einloggen...

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Diese Artikel könnten Dir auch gefallen:

>