21. Februar 2024

Weihrauch räuchern: Anleitung für Anfänger, Wirkung & Tipps 

Weihrauch, das Harz des Weihrauchbaums (Olibanum), ist nicht nur ein jahrtausendealtes Naturprodukt, sondern auch ein Schlüssel zu spirituellen Praktiken und alternativen Heilmethoden.

Beim Weihrauch räuchern entfaltet sich der charakteristische Duft und Rauch, dessen wohltuende Wirkung auf Körper, Geist und Seele sowohl in religiösen Zeremonien als auch in der Aromatherapie Anklang findet. 

In diesem Artikel erfährst du alles über die reinigende Wirkung des Weihrauchs und lernst, mit welchen Räuchermethoden sich der sanfte Weihrauchduft am besten entfaltet. 

Weihrauch räuchern mit Teelicht: Einfache Anleitung ohne Kohle

Du brauchst:

  • Ein hitzebeständiges Gefäß (z.B. eine Keramikschale oder eine Muschel)
  • Ein Teelicht
  • Eine Metallsieb oder ein Stück Alufolie mit Löchern
  • Weihrauchharz, -körner oder Weihrauchpulver

So geht’s:

  1. Zünde das Teelicht an und stelle es in das Gefäß.
  2. Lege das Metallsieb oder die Alufolie über das Teelicht, so dass es nicht direkt berührt wird.
  3. Gib ein paar Weihrauchkörner auf das Sieb oder die Folie.
  4. Warte, bis Harz, Körner oder Pulver zu schmelzen beginnen und sich der Duft von Weihrauch verbreitet.
  5. Lass den Weihrauch so lange räuchern, wie du möchtest und lösche das Teelicht, wenn du fertig bist.
Grün&Gesund-Praxistipp

Achte darauf, ein feuerfestes Räuchergefäß zu wählen, um die Hitze des Teelichts zu handhaben. Beim Räuchern mit Weihrauch kann auch Sand hilfreich sein, um das Gefäß vor übermäßiger Hitze zu schützen.

Alternative: Weihrauch räuchern mit Kohle und andere Räuchermethoden für zu Hause

Es gibt verschiedene Räuchermethoden, die du zu Hause anwenden kannst, um Weihrauch zu räuchern. Räuchern auf Kohle, Räuchern auf dem Herd, mit einem Stövchen oder sogar mit einer Duftlampe – die Methoden des Räucherns sind vielfältig und sowohl mit klassischen Gefäßen als auch mit modernen Hilfsmitteln möglich. 

Weihrauch räuchern mit Kohle

Räuchert man Weihrauch auf traditionelle Weise, kommt Räucherkohle zum Einsatz. 

Gratis Video-Bundle:

Lerne von den besten ganzheitlichen Gesundheits-Experten und lass Dich zu mehr Lebensenergie & Vitalität begleiten!

Du brauchst:

  • Räucherkohle
  • Weihrauchharz 
  • Ein feuerfestes Räuchergefäß, z.B. aus Keramik oder Metall
  • Einen gut isolierten Untersatz für das Räuchergefäß

So geht’s:

  1. Zünde die Räucherkohle an und lege sie in das Räuchergefäß.
  2. Wenn die Kohle durchgeglüht ist, verteile etwas Weihrauchharz darauf.
  3. Beim Verbrennen des Harzes entstehen wohlduftende Räucherstoffe, die du nun genießen kannst.
weihrauch-raeuchern-auf-raeucherkohle

Weihrauch räuchern mit einem Weihrauchbrenner

Ein Weihrauchbrenner ist ein Gerät, mit dem du den Weihrauch auf schonende Weise räuchern kannst. Der große Vorteil eines Weihrauchbrenners besteht darin, dass er die Temperatur reguliert und somit verhindert, dass der Weihrauch verbrennt. 

Feine Weihrauchsorten, die einen zarten Duft haben, eignen sich dafür besonders gut.

Das einfach zu bedienende Gerät (elektrisch oder mit Teelicht) besteht aus einer Schale mit einem Sieb, auf den du den Weihrauch legst. Schon nach kurzer Zeit verteilt sich das sanfte Aroma im Raum.

Im Gegensatz zu anderen Methoden, bleibt eine starke Rauchentwicklung aus und diese Vorgehensweise ist einfach und sicher. 

Grün&Gesund-Praxistipp

Ein Stövchen (ein Gefäß, das Wärme erhält) eignet sich ebenfalls wunderbar zum Räuchern. Wir zeigen dir in folgendem Artikel, wie du mit wenig Aufwand ein Räucherstövchen selber machen kannst.

Weihrauch räuchern mit Gefäß (Räucherpfanne)

Eine Räucherpfanne besteht aus hitzebeständigen Materialien wie Metall, Ton oder Stein und verfügt über eine Kohleschale sowie einen Deckel mit Löchern.

Dieses Gefäß ist besonders gut geeignet für grobe Weihrauchsorten, die einen kräftigen Duft haben.

Um Weihrauch in einer Räucherpfanne zu räuchern, musst du zunächst die Kohle anzünden, die auf einem Bett aus Sand liegt. Achte darauf, dass die Kohle komplett von Sand bedeckt ist. Sobald die Kohle glüht, kannst du den Weihrauch darauf streuen. Anschließend setzt du den Deckel mit den Löchern auf das Gefäß, um den Duft optimal zu verteilen.

Diese Räuchermethode erfordert etwas mehr Aufmerksamkeit und Vorbereitung, doch für die vielfältigen Duftaromen lohnt sich der Aufwand.

Räucherstäbchen oder Kräuterbündel als Räucherwerk für Weihrauch

Räucherstäbchen sind Holzstäbchen, die mit Weihrauch oder anderen Harzen, Ölen oder Kräutern imprägniert sind. Kräuterbündel sind getrocknete Pflanzen, die zu einem Strang gebunden sind und Weihrauch oder andere aromatische Substanzen enthalten können. 

Beide Varianten sind unkompliziert, da du sie nur anzünden und in einem Räucherständer oder einer Schale platzieren musst. 

Räucherstäbchen oder Kräuterbündel sind vielseitig und können verschiedene Düfte und Wirkungen haben, je nach Zusammensetzung. Hier einige Beispiele:

  • Harzige Noten: Weihrauch, Myrrhe, Copal
  • Blumige Noten: Lavendel, Rosenblüten, Jasmin
  • Holzige Noten: Sandelholz, Zeder, Palo Santo
  • Würzige Noten: Zimt, Nelke, Kardamom

Falls du Lust auf etwas Abwechslung hast, kannst du alternativ auch Rosmarin räuchern.

Was ist besser: Weihrauch räuchern ohne Kohle oder mit?

Zwischen dem Räuchern von Weihrauch ohne Kohle und mit Kohle gibt es Unterschiede in Aroma, Duftintensität und Reinigung. Das sind die Vor- und Nachteile der Methoden im Überblick: 

  • Räuchern ohne Kohle: Diese Methode ist schonend und einfach. Sie erzeugt keinen Rauch, setzt jedoch weniger Duft und Wirkung des Weihrauchs frei. Das Harz wird langsam erwärmt, wodurch das Aroma besser zur Geltung kommt.
  • Räuchern mit Kohle: Die traditionelle und intensive Methode nutzt Kohle, um das Harz zu erhitzen. Sie setzt mehr Duft und Wirkung frei, erfordert aber auch mehr Vorsicht beim Umgang mit Feuer und Kohle. Die erhöhte Hitze kann das Aroma intensiver machen, jedoch besteht die Gefahr der Verbrennung ätherischer Öle im Weihrauch.
  • Die Wahl der Methode hängt von deinen persönlichen Vorlieben ab. Wenn du einen stärkeren Duft und ein intensives Erlebnis bevorzugst, solltest du mit Kohle räuchern. Legst du hingegen Wert auf eine schonende Erwärmung des Weihrauchs, bevorzugst weniger Rauch oder hast Probleme mit den Atemwegen, dann solltest du ohne Kohle räuchern.
Grün&Gesund-Praxistipp

Egal welche Methode du wählst, das Räuchergefäß solltest du regelmäßig reinigen, um ein reines Aroma zu gewährleisten. Zur Reinigung empfehlen wir Keramik- oder Metallgefäße, die über einen gut isolierten Untersatz verfügen und feuerfest sind.

Weihrauch räuchern: Wirkung & Bedeutung

Weihrauch räuchern hat eine lange Geschichte und eine symbolische Bedeutung in verschiedenen Kulturen und Religionen. Diese Tradition soll die Atmosphäre reinigen, die Stimmung heben und die Meditation fördern.

Die Wirkung von Weihrauch auf die Gesundheit ist vielfältig. Es kann helfen, die Konzentration zu verbessern, Entspannung zu unterstützen und das Immunsystem zu stärken. Dabei kann Weihrauch auch psychische und körperliche Beschwerden lindern, wie Stress, Angst, Depression, Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Atemwegsinfektionen, Hautprobleme und Entzündungen.

Beim Räuchern von Weihrauch ist jedoch Vorsicht und Respekt geboten, da es auch Nebenwirkungen haben kann, wie Allergien, Reizungen, Übelkeit oder Brandgefahr. Weihrauch räuchern hat sowohl spirituellen, heilkundlichen als auch rituellen Gebrauch:

  • Spiritueller Gebrauch: Weihrauch wird oft in religiösen Zeremonien verwendet, um eine heilige Atmosphäre zu schaffen und den Geist zu klären.
  • Heilkundlicher Gebrauch: In der traditionellen Medizin wird Weihrauch zur Linderung von Schmerzen und Entzündungen eingesetzt.
  • Ritueller Gebrauch: Das Räuchern von Weihrauch wird traditionell für Schutz und Reinigung von Räumen und der Psyche genutzt.
Grün&Gesund-Praxistipp

Eine alternative Verwendung von Weihrauch ist das Räuchern gegen Mücken. Auch ätherische Öle können gegen Mücken und Wespen helfen.

Häufig gestellte Fragen zum Räuchern von Weihrauch

Wie räuchert man richtig mit Weihrauch?

Um Weihrauch richtig zu räuchern, ist die richtige Temperatur wichtig. Zu viel Hitze kann die ätherischen Öle verbrennen und den Duft beeinträchtigen, während zu wenig Hitze nicht genug Rauch produziert. Beachte die Beschaffenheit des Weihrauchs (Schmelzpunkt, Körnung, etc.), um ein optimales Duftergebnis zu erzielen.

Wann räuchert man mit Weihrauch?

Weihrauch kann zu verschiedenen Anlässen geräuchert werden, wie zum Beispiel zur Meditation, zur Entspannung, zur energetischen Reinigung von Räumen oder einfach um den Raum mit einem angenehmen Duft zu füllen. In einigen spirituellen und esoterischen Traditionen wird Weihrauch im Zusammenhang mit dem Mondzyklus (z. B. Vollmond, Neumond) und dem Jahreskreis verwendet. Besonders beliebt ist zudem das Räuchern während der Raunächte.

Wie oft Zimmer Räuchern?

Das ist individuell zu entscheiden. Manche Menschen räuchern täglich, andere nur bei Bedarf, zum Beispiel wenn sie negative Energie spüren oder sich einen energetischen „Neustart“ im Raum wünschen. 

Ist Weihrauch räuchern schädlich?

Weihrauch räuchern ist in Maßen und gut gelüfteten Räumen meist unbedenklich. Allerdings solltest du, wie bei allen Rauchquellen, auf eine ausreichende Frischluftzufuhr achten, um keine Atemwegsbeschwerden oder Kopfschmerzen auszulösen.

Wo kann ich Weihrauch zum Räuchern kaufen?

Weihrauch zum Räuchern kannst du in esoterischen Shops, Apotheken, Reformhäusern, einigen Drogerien und Naturkostläden oder auch in Online-Shops erwerben.

Kann Weihrauch-Harz anfangen zu brennen?

Bei zu hoher Temperatur kann Weihrauch-Harz tatsächlich anfangen zu brennen, was unangenehmen Rauch und Geruch verursacht. Achte auf die richtige Temperatur, um dies zu vermeiden. 

Sollte man Weihrauch räuchern während der Schwangerschaft?

Während der Schwangerschaft sollten werdende Mütter vorsichtig sein, wenn sie Weihrauch räuchern. In dieser Zeit kann der Körper empfindlicher auf starke Gerüche und ätherische Öle reagieren. Am besten besprichst du das Räuchern mit einem Arzt, Heilpraktiker oder einer Hebamme.


Sag uns Deine Meinung...

Du hast schon ein Grün&Gesund Konto? Hier einloggen...

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Diese Artikel könnten Dir auch gefallen:

>