Zucker, Süchte und Heißhungerattacken – Interview mit Ralf Brosius

Zucker, Süchte und Heißhungerattacken - Interview mit Ralf Brosius

Wie kommt es zu Heißhungerattacken und Gelüsten auf ungesunde Nahrung wie Schokolade, Brot, Zucker etc.? Wie können wir diesen wiederstehen? Wie schaffen wir es einen gesunden Lebensstil im Alltag umzusetzen?

Im Interview spreche ich heute mit Ralf Brosius, der 2006 die Diagnose „metastasierter Lungenkrebs“ bekommen hat. Nach der Entfernung eines Viertels seiner Lunge (die Hälfte des linken Lungenflügels, Tumor mit 6 cm Durchmesser) entschied sich Ralf Brosius gegen eine Chemotherapie, die ihm seine behandelnden Ärzte empfohlen hatten – und für eine radikale Kurswende.  Unter Anleitung von Dr. Switzer stellte Ralf Brosius seine Ernährung radikal um auf vegane Rohkost mit hohem Anteil von Wildkräutern, und konnte sich inzwischen vom Lungenkrebs heilen.

Interview jetzt als MP3 runterladen

Folgende Fragen stelle ich Ralf Brosius im Interview:

  • Was hat Dich angetrieben, die empfohlene Ernährungsumstellung von Dr. Switzer zu befolgen – und auch durchzuhalten?
  • Was empfiehlst Du Menschen, die mit Heißhungerattacken oder Süchten nach Süßem etc. kämpfen?
  • Empfiehlst Du einen radikalen Kurswechsel?
  • Was machst Du, wenn Dich die Lust auf Süßes überfällt?
  • Was sind die Ursachen für die Lust auf Süßes, Ungesundes?
  • Wie schafft man es, in einem sozialem Umfeld/Alltag konsequent zu bleiben?
  • Welche gesunden Rezepte empfiehlst Du?

Im Interview erwähnt wurde:


Weitere Informationen über Ralf Brosius findest Du auf:

www.ralf-brosius.de/

 

Ein herzliches Dankeschön an Ralf Brosius für das interessante Interview!

Hast Du Fragen an Ralf Brosius? Hinterlasse einfach unten auf dieser Seite einen Kommentar.

Die Inhalte auf diesen Seiten sind als zusätzliche Gesundheitsinformationen zu betrachten und ersetzen keine medizinischen Ratschläge von Ärzten oder Therapeuten.

 

Andreas-Paffrath_300x300

Du möchtest über aktuelle Videos, Tipps und Interviews rund um grüne Smoothies und natürliche Gesundheit informiert werden? Dann abonniere hier meinen kostenlosen Newsletter. Als Dankeschön schenke ich Dir meine fünf super leckeren grüne-Smoothies-Lieblingsrezepte.   >> Newsletter abonnieren    

 

Kommentare (11 Kommentare bis jetzt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*


  1. Monika Rathjen
    2 Jahren ago

    Herzlichen Dank, Andreas, für diesen informativen, guten Beitrag. Allerdings würde ich „Mutter Erde“ mit „Schöpfergott“ ersetzen, denn unser liebevoller Vater im Himmel sorgt jeden Atemzug unseres Lebens dafür, dass wir überhaupt leben können, und Er ist auch unser „großer Arzt“, der uns heilt, wenn wir den Weg gehen, den Er uns führt. Auch bei diesem Vortrag wurde mir klar, dass Gott es ist, der den Ralf Brosius zu seinem Zeugnis inspiriert hat. (Leider wollen das die meisten Seiner Geschöpfe nicht wahrhaben) Gott benutzt gerne die Bereitwilligkeit Seiner Kinder, das Gute, das sie durch Ihn erfahren, an andere weiterzugeben – wie auch Dich und Angelika. In der Heiligen Schrift steht so viel über Gesundheit geschrieben und wie wir sie erhalten oder wieder erlangen können. Z.B. 1.Mose 1, Vers 29 und Sprüche 17,22 u. noch weit mehr.
    Liebe Grüße
    Monika


  2. Ines
    2 Jahren ago

    Vielen Dank für den informativen Beitrag. Ich habe meine Ernährung aufgrund von Arthrose auch seit einem Jahr nach und nach umgestellt (Grüne Smoothies mit Wildkräutern, Keimlingen, Gartengemüse u. Obst, fast ausschließlich vegetarische Ernährung, eigener und grüner Tee, wenig aber selbst geschrotenes und gebackenes Kamut/Hirse/Körnerbrot, kaum noch Milchprodukte). Ich habe zwar Besserung bin aber nicht schmerzfrei. Fasten, Basenbäder und weniger „negativer“ Stress wurde mir geraten. Gibt es noch mehr Dinge, die ich beachten sollte.


  3. Thomas
    2 Jahren ago

    Vielen Dank für diesen Tollen Beitrag.

    @Monika
    ich kann dir nur Zustimmen. Je mehr ich mich mit dem Thema Ernährung beschäftige desto mehr bin ich davon überzeugt Lebensmittel in der Form zu essen wie Gott sie geschaffen hat und nicht wie sie durch Menschen verändert wurden.


  4. birthebrahmerlohss
    2 Jahren ago

    Ach, schön ♥︎ …habe euer Video gerade gefunden und gesehen. Es passt so perfekt zu meiner kleinen Philosophie-Reihe: https://youtu.be/T0GEPJpy-z8. Herzliche Grüße, Birthe


  5. Regina Cornelißen
    2 Jahren ago

    Vielen vielen Dank für diese wundervollen ermunternden Worte. Ich fand für mich besonders den Umgang mit Heißhungerattacken wichtig. Einfach darauf eingehen, mich also mit meinem Bedürfnis lieben, und dann zu entscheiden wie sich mein Bauch danach anfühlt. Ausprobieren und locker bleiben. Wunderbar! Danke!

  6. Antwort für Ines: Schmerzen = Entzündung. Gluten und Getreide sowie Zucker (auch Xylit, Stevia, etc.) sind Entzündungsmacher. Ich empfehle Dir, alle Getreide- und Zuckersorten (bei Früchten nur stark zuckerhaltige, wie z.B. Bananen, süße Trauben, Honigmelonen, etc.) wegzulassen und den Darm mit einer Kur von Heilerde, Zeolith (nur Frox..), etc. um das Darmmilieu in Ordnung zu bekommen und dadurch wieder ein gutes Immunsystem und Nährstoffaufnahme zu haben. Du kannst mich googeln, wenn Du mehr Infos haben möchtest.


  7. Martina
    2 Jahren ago

    Bei mir sind Migräne und chronische Müdigkeit, unter denen ich seit Jahrzehnten litt, aufgrund meiner Ernährungsumstellung von Normalkost auf vegane Rohkost innerhalb von 7 Wochen verschwunden. Um so mehr staune ich über Gottes Schöpfung, weil ER den Menschen sogar mit Selbstheilungskräften ausgerüstet hat, sofern dieser sich artgerecht ernährt.

    Vielen Dank, lieber Andreas, für diesen tollen, informativen und ermutigenden Beitrag. Hoffe sehr, dass er sich zum Wohle vieler stark verbreitet.
    Liebe Grüße
    Martina


  8. ulrikekirsten
    2 Jahren ago

    Lieber Andreas, vielen Dank für diesen wertvollen Beitrag! Ganz ähnliche Erfahrungen habe auch ich gemacht und kann es nur bestätigen, dass wir über unsere Ernährung einen hohen Einfluss auf unsere Gesundheit haben. Ich habe gerade einen Blog gestartet: http://www.mydetoxway.com – Liebe Grüße! Kirsten


  9. Martina Bartholomae
    2 Jahren ago

    Hallo Ralf,
    hallo Andreas,

    ganz lieben Dank für Euer beider Bemühen, uns die wirklich gesunde Ernährung näher zu bringen.

    Ich hätte gerne von Ralf gewußt, wie lange es bei ihm gedauert hat, bis sein Körper bis auf Zellebene Befriedigung erfahren hat und folglich diese ätzenden Gelüste verschwunden sind :-).

    Ganz lieben Gruß
    Martina


  10. Ralf Brosius
    2 Jahren ago

    Hallo Martina,

    ich habe mich über deine Anfrage gefreut und möchte hier auch bei der Wahrheit bleiben. Wenn ein Körper (und der Geist) für mehr

    als 50 Jahre traditionelle Ernährung erfahren hat, dann ist die vollkommene Entwöhnung kein leichtes Unterfangen. Die (subjektive) Sättigung auf Zellebene hat bei mir wahrscheinlich zwei Jahre gedauert. Entgiftungserscheinungen habe ich allerdings auch heute noch, wenn auch nicht mehr so stark wie in den ersten fünf Jahren. Wir sind ja u.a. auch Umweltgiften (Verkehr, Kohlekraftwerke, Atomkraftwerke, E-Smog) und manchmal auch in Restaurants Schadstoffen in kleinen Mengen ausgeliefert.

    Wildkräuter haben aufgrund der reichhaltigen Anzahl von Inhaltsstoffe, die Macht, viel Schlacken usw. aus dir (Körper und Geist) heraus zu holen, sog. Entgiftungsschübe. Aber es kommen auch durch mentalen Stress z.B. immer wieder neue Phasen der Übersäuerung auf uns zu. Das hört wahrscheinlich nie ganz auf, denke ich. Es ist gut, mit den Wildkräutern viele Mineralien zu sich zu nehmen, das sorgt für eine gewisse Zufriedenheit von Geist und Körper. Der Ackerboden von Gemüse und auch Bio-Gemüse ist, was Mineralien betrifft, nicht so ergiebig.

    Immer wenn dem Körper etwas fehlt sendet er Signale aus und der Geist versucht diese richtig zu deuten, was aber nicht immer gelingt. Schön ist es, wenn im Laufe der Jahre mit gesunder, nachhaltiger Ernährung diese Signale weniger werden, weil der Körper das hat was er wirklich braucht.

    Also weitermachen und nie aufgeben, denn, das Leben ist lang ;-))

    Liebste Grüsse Ralf

    Wildkräuter – meine Lebensretter aus der Natur:
    http://www.amazon.de/Wildkräuter-Lebensretter-Immunsystem-Rezepten-Jahreszeiten/dp/3466345715


  11. Marcus
    2 Jahren ago

    Hallo, schöner Beitrag, gefällt mir sehr gut