23. Mai 2023

Besteht bei Topinambur Verwechslungsgefahr mit Giftpflanzen?

Topinambur ist eine Pflanze, die in letzter Zeit immer häufiger in den Fokus von ernährungsbewussten Menschen gerät. Die Wurzelknolle der Pflanze wird aufgrund ihres süßlichen Geschmacks, ihres hohen Ballaststoffgehalts und ihres niedrigen glykämischen Index als gesunde Alternative zu Kartoffeln oder anderen stärkehaltigen Gemüsesorten gehandelt. 

Doch wie bei allen Pflanzen solltest du dich gut auskennen, bevor du eine Pflanze in deine Wildkräuterküche aufnimmst. In diesem Artikel wollen wir deshalb genauer untersuchen, ob bei Topinambur Verwechslungsgefahr besteht und wie du diese vermeiden kannst.


Dein gratis E-Book als Download:

ACHTUNG: 
Verwechslungsgefahr vermeiden!

Diese 10 Wildkräuter kannst Du unbesorgt sammeln

Datenschutz & Privatsphäre sind uns sehr wichtig! Wir geben Deine Daten niemals an Dritte weiter. Bitte lies vor dem Absenden diese wichtigen Informationen zum Datenschutz. Mit dem Absenden des Formulars bestätigst Du, dass Grün&Gesund Dich per E-Mail über Infos rund um Gesundheitsthemen informieren darf.

Besteht bei Topinambur Verwechslungsgefahr mit Giftpflanzen? 

Daran erkennst du Topinambur:

Topinambur ist eine robuste, kräftige und sehr aufrecht wachsende Staude, die viele Jahre ihrem Standort treu bleibt. Sie treibt aus Wurzelknollen jedes Jahr aufs Neue und behauptet sich dadurch an fast jedem Standort. Markenzeichen sind ihre leuchtend gelbe Blüte, die raue Blattoberfläche und im Herbst natürlich die Wurzelknolle. 

Mit diesen Pflanzen besteht Verwechslungsgefahr: Sonnenblume, Sonnenauge

Der Topinambur ähnliche Pflanzen sind die Sonnenblume und das Sonnenauge. 

Besteht bei Topinambur Verwechslungsgefahr mit Giftpflanzen

Topinambur und Sonnenblume haben beide raue, große, herzförmige Blätter. Die Topinambur ist mehrjährig, mit eindeutig erkennbaren Wurzelknollen. Die Sonnenblume ist einjährig und muss jedes Jahr neu gesät werden. Beide Pflanzen findest du herkömmlich im Garten und beide sind essbar. Hier musst du dir trotz der Verwechslungsgefahr mit Topinambur also keine Sorgen machen. 

Sonnenblume

Sonnenblume

Topinambur und Sonnenauge ähneln sich in der Blüte und auch in der Blütezeit. Sie haben hübsche, leuchtend gelbe Blüten, das Sonnenauge zum Glück mit klar erkennbarer schwarzer Mitte. Beide Pflanzen vermehren sich durch Wurzelausläufer, das Sonnenauge hat jedoch keine Wurzelknollen und wird lediglich 1,20 m hoch. Es ist im Vergleich zur Topinambur eine eher zarte Gartenstaude. Wie die Sonnenblume ist auch das Sonnenauge vollkommen ungiftig für Menschen und Tiere.

Sonnenauge

Sonnenauge

Was ist Topinambur? 

Topinambur ist eine vielfältige und sehr besondere Gemüse- und Heilpflanze. Sie steht vor allem in naturnahen Gärten, in aufgelassenen Gartenanlagen und gern auch auf trockenen Brachflächen.

Die Topinambur ist eine mehrjährige, schnell wachsende Pflanze, die gut über 2,00 m hoch werden kann. Wo sie sich wohlfühlt, breitet sie sich stark und teilweise invasiv aus. Die Blattoberfläche ist unangenehm rauborstig, die Unterseite der Blätter eher weich. Die Pflanze blüht spät im Jahr mit einer recht kleinen gelben Blüte. Einige Sorten sind jedoch eher blühfaul und bekennen selten Farbe. Im Frühjahr und im Herbst erkennst du sie leicht an den essbaren Wurzelknollen, für die sie bestens bekannt ist.

Topinambur

Topinambur

Die Knolle von Topinambur ist essbar und war wichtiger Bestandteil der Ernährung, bevor die Kartoffel ihr den Rang abgelaufen hat. Mittlerweile ist die Topinambur-Knolle insbesondere unter Diabetikern als gesunde Alternative zu Kartoffeln mit weniger Stärke und Kalorien bekannt, weil sie den Blutzuckerspiegel nicht so stark ansteigen lässt. Erfahre hier, wie genau Topinambur die Bauchspeicheldrüse entlasten kann. 

Topinambur kannst du im Grunde wie Kartoffeln oder jedes andere Wurzelgemüse zubereiten. Allerdings kann man Topinambur im Gegensatz zu Kartoffeln auch roh essen. 

Häufig gestellte Fragen zu Topinambur & ähnlichen Pflanzen

Ist Topinambur giftig? 

Nein, Topinambur ist nicht giftig, sondern essbar. Das gilt für die gesamte Pflanze.

Sind Topinambur-Blätter essbar? 

Ja, Topinambur-Blätter sind essbar. Jedoch werden sie meistens eher an Tiere verfüttert, als vom Menschen gegessen. Auch wenn du nur die Blätter sammelst, solltest du eine Verwechslung von Topinambur mit anderen Pflanzen ausschließen können. 

Ist das Sonnenauge giftig? 

Nein, das Sonnenauge ist nicht giftig. 

Fazit: Wie groß ist die Verwechslungsgefahr von Topinambur und Giftpflanzen? 

Die Verwechslungsgefahr bei Topinambur Pflanzen besteht nur mit ungiftigen Doppelgängern. Und das auch eigentlich nur oberirdisch. Denn weder die Sonnenblume noch das Sonnenauge besitzen eine Wurzelknolle.

Insgesamt ist Topinambur deshalb auch für Wildpflanzen-Einsteiger wunderbar geeignet, da eine Verwechslung der Pflanze mit negativen Konsequenzen nahezu ausgeschlossen werden kann. 

Tipp: Erfahre hier mehr über weitere Pflanzen und deren Doppelgänger: 

  • Grün&Gesund Praxistipp

Topinambur im Garten ist nicht nur eine schöne Staude, sondern auch noch eine leckere essbare Wildpflanze! Im Garten darf sie allerdings nur kontrolliert oder in Kübeln wachsen, weil sich Topinambur invasiv über ihre Rhizome ausbreitet. Wenn du die Pflanze trotzdem in deinem Selbstversorgergarten anpflanzen willst, empfehlen wir, eine Wurzelsperre einzusetzen. 

Quellenverzeichnis
Cover: ValentynVolkov via Canva.com
Abb. 1: 2ndLookGraphics via Canva.com
Abb. 2: Grün&Gesund
Abb. 3: LARA BRAMBILLA via Canva.com
Abb. 4: Inahwen via Canva.com


Sag uns Deine Meinung...

Du hast schon ein Grün&Gesund Konto? Hier einloggen...

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Diese Artikel könnten Dir auch gefallen:

>